Produzent James Ford bestätigt

Foto: Daniela Vorndran
Foto: Daniela Vorndran

Depeche Mode werden im Frühjahr 2017 ein neues Album veröffentlichen. Die Band steckt noch mitten in den Arbeiten an der neuen Scheibe, verriet auf der Pressekonferenz in Mailand aber schon einmal den Titel: „Spirit“. Das Publikum der Veranstaltung bekam auch schon einige Ausschnitte daraus zu hören.

Drei Ausschnitte gab es in Mailand bereits zu hören, darunter eine potenzielle Single mit dem Titel „Where is the revolution“. Die Songs klangen allesamt sehr elektronisch, Depeche Mode ließen es aber auch wieder bluesig angehen.

Martin Gore betonte auf der Pressekonferenz, dass das Album noch nicht fertig sei. Mit James Ford wurde ein neuer Produzent gefunden, der damit Ben Hillier ablöst, mit dem Depeche Mode ihre letzten drei Platten aufgenommen hatten. James Ford sei ein erstklassiger Musiker, der Ideen gerne schnell umsetze und die Demo-Songs von Martin Gore und Dave Gahan auf eine neues Level heben könne.

Für Andy Fletcher ist bereits klar, dass das „Spirit“ um einiges besser sein werde als der Vorgänger. „Wir versuchen uns bei jedem Album“ zu steigern.

Letzte Aktualisierung: 11.10.2016 (c) depechemode.de

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

139
Kommentare

  1. Klaus
    50
    23.11.2016 - 6:41 Uhr

    Release Date "Spirit": 12.05.2017?

    cede.de nennt den 12.05.2017 als VÖ-Datum.

    https://www.cede.de/de/music/?view=detail&branch_sub=0&id=1369263&branch=1

  2. […] Knaller Teil I >> Depeche Mode: Neues Album „Spirit“ im Frühjahr. Die Herren gehen natürlich auch auf Tournee.(der Knaller Teil II). Ja, sie könnten auch 2 […]

  3. Bushman
    48
    16.10.2016 - 8:13 Uhr

    101-Anniversary-Tour 2018

    Hauptsache 2018 folgt dann noch eine 101-Anniversary-Tour, inkl. Bühne und Bühnenoutfits von 1988 und Special-Guest A.W., Ticketpreis 101€. Das wäre doch ein Schlusspunkt…

  4. Legende73
    47
    14.10.2016 - 23:11 Uhr

    Der vierte Mann

    Ich bin DM Fan seit der ersten Stunde. Weiß dass das viele nicht mehr hören können, aber es fehlt massiv an Alan Wilder. Habe alle Alben, alle sind gut. Aber der musikalische Höhepunkt war faith and devotion, vor allem das Live Album ist für mich fast schon von Gott gegeben. Habe mich damit abgefunden, dass dieses Level von den fleißigen Jungs wohl nicht mehr erreicht wird. Sorry, jetzt machen sie noch einige gute Songs, aber Wilder brachte den Drive mit, der die Lieder zu Hymnen machte. Trotzdem, DM forever. Alex aus Niederbayern.

    • MAW
      47.1
      14.10.2016 - 23:45 Uhr

      Yess

      Das Gefühl habe ich auch👍

    • 15.10.2016 - 0:30 Uhr

      @Legende73

      Sehr schön geschrieben! Danke.
      „Songs of Faith and Devotion live“ ist mein absolutes
      Lieblingsalbum, gefolgt vom „ULTRA“.
      Ich könnte sie mir jeden Tag anhören, ohne dass es mir langweilig wird!!!

    • Jack
      47.3
      15.10.2016 - 22:01 Uhr

      Verstehe was du meinst

      Alan hat ein massives Volumen in die Musik eingebracht, sie klang voller und kräftiger.
      Aber die Intensität oder emotionale Inhalt kommt für mich von Gore.
      Fand es traurig das Delta Machine hier so herunter gerissen wurde,
      denn ich empfinde es als sehr starkes Album, und ich denke das
      viele Interpreten sehr schöne Cover Versionen für dieses Album gemacht haben :)

      Yepp Sir, Depeche Mode FOREVER :)

  5. HerrNielson
    46
    14.10.2016 - 8:45 Uhr

    3. Chance

    Für mich war auch,wie für viele,das letzte gute Album PTA.Exiter war auch nicht prickelnd…aber SOTU und DM sind für mich Ideenlos.Null Melodien…zum einschlafen*gähn* Wird ja auch kaum was von auf den Touren gespielt davon(Kein Wunder)Apropo Tour….Wieso tun sie live so als wären sie ne Rockband?Mich persönlich nervt das(besonders Eigner),vermisse live die elektronischen Drums und Martin klampt mir auf der Bühne auch zuviel auf der Gitarre rum.Gehe zu keiner Tour mehr seit 2001,denn für mich sind Depeche Mode live eine ganz andere Band als die Depeche Mode im Studio(liegt wohl daran das ich keine Rockmusik mag)….Naja anderes Thema….. „Revolution“ hört sich wieder sehr gut an.Bin optimistisch und denke es wird mal wieder ein gutes elektronisches Album nach den letzten beiden Rohrkrepierer…lol….ist meine persönliche Meinung und halt Geschmackssache nä ;-)

    • jack
      46.1
      14.10.2016 - 21:02 Uhr

      waruuuuuummmm ???!!!....

      jedes album das seit 1981 erschienen ist pflegte bis auf
      violator (clean),sofad (teils),ultra, exciter(ein wenig percussion hier und da) elektronische drums.
      so, nun hatten alle alben bis zum exiter ein härter klingenden elektronischen drum sound, als den der echten drums auf den letzten alben.
      auf den letzten alben gab es mehr geknacke und geknarze als irgendetwas
      drum ähnliches.ich finde selbst „dreaming of me“ kracht mehr als „soft touch/raw nerve“ (zum beispiel).
      finde also eigner seine arbeit super, denn dadurch hat man wenigstens live
      einen guten beat.

      übrigens ist delta machine unter meine top 5 der lieblings dm alben gerutscht,
      nur um klarzustellen, mein kommentar ist nicht böse gemeint.
      ich liebe was die band leistet, und zwar mit jedem neuen album,
      ebenso finde ich es armseelig wie viele hier die band schlecht machen.
      es gibt kein schlechtes dm album, selbst jene welche du nicht magst sind stark.
      schau dir mal an was andere bands so produzieren, von deren fans beklagt sich auch keiner.

      wenn du pop willst, dann kauf dir eine erasure cd und wechsel die lager.

  6. 13.10.2016 - 22:12 Uhr

    Diesmal kein Konzert in Hamburg? Meno

    Wenn ich das richtig deute wird diesmal kein Konzert in Hamburg sein. Schade, war immer in Hamburg dabei. Naja, dann werde ich eben viel reisen müssen :-D denn ich lasse mir seit dem es DM gibt keine Tour entgehen.

  7. mike
    44
    13.10.2016 - 18:04 Uhr

    Es gibt keine schlechten Depeche Mode Platten. Es gibt nur langweilige U2 Platten.In diesem Sinne

    Spirit kann kommen.

  8. DM ON STAGE
    43
    13.10.2016 - 15:13 Uhr

    Sound

    Also schlecht hört sich der Soundschnipp von Wheres the Revolution nicht an. Aber was mich echt nervt ist dieses kratzen/verrauschen. Wie so ein störendes Hintergrundrauschen. Als wenn in der Melodie / Musik keine Dynamik wäre. Ich kenne das noch von Playing the Angel. Was soll das? Ist das Mainstream und modern? Mich stresst das nach einer Weile und verdirbt den Song. Kenne ich eher von früher als das Radio noch in Mittelwelle gehört wurde.

    Wie seht ihr das?

    • 13.10.2016 - 16:15 Uhr

      @43, ich sehe das genau so wie Du. ;)
      Mich stören auch diese Geräusche sehr!

    • PeterDM101
      43.2
      13.10.2016 - 17:10 Uhr

      mich stört es nicht, ganz im Gegenteil . Es sin analoge Synthesizer und wenn man es über eine gute Dolby Surround Anlage oder noch besser über „gute“ Kopfhörer hört, dann hört man, dass es kein „Kratzen“ sondern verschiedene elektronische Effekte sind!!!! Früher haben die Jungs verschiedene Geräusche aufgenommen, elektronisch bearbeitet und in den Songs mit eingebaut. Hat komischerweise keinen gestört. So…weitere Nörgeleien bitte….

    • 13.10.2016 - 18:39 Uhr

      @PeterDM101
      Ich habe eine gute Dolby Surround Anlage und eine guten teueren Kopfhörer.
      Ich weiss, dass es verschiedene elektronische Effekte sind. ;)
      Trotzdem gefällt es mir „NICHT“. :(
      Das ist für mich keine Nörgelei, sondern Geschmacksache!!!

    • PeterDM101
      43.4
      13.10.2016 - 21:44 Uhr

      @dm.devotional
      ….no comment…

    • DM ON STAGE
      43.5
      14.10.2016 - 8:34 Uhr

      verauscht ist

      verauscht… kratzig ist kratzig.. ähnlich nervend wie Tinnitus…

      Scheinbar wenn einem nichts mehr einfällt verrauscht, verkratzt und verzerrt man und ersetzt somit Sounddetails die vorher vorhanden waren, ja nur keine Dynamik mehr.

      Durchgängig wie ein Bon Jovi Album. Soundtechnisch verkaufen DM uns eine ganz schöne Mogelpackung die letzten Alben.

    • Frank
      43.6
      14.10.2016 - 11:12 Uhr

      was hat das knarzten und kratzen bitteschön mit analogsynthesizern zu tun?
      genau, gar nix!
      ich habe in den letzten 30 jahren jede menge analog synthies in der hand gehabt, gewartet und repariert und habe auch noch einige herumstehen. da kratzt keiner!

      btw – mich nervt dieses gekratze der letzten alben auch… ;-)

    • 14.10.2016 - 16:46 Uhr

      Verrauscht,Verkratzt und Verzerrt.....

      @DM ON STAGE

      Depeche Mode haben früher selber Geräusche produziert (SAMPLING)
      und harmonisch in die Musik integriert. Das hat auch wunderbar gepasst.
      Siehe „People are People oder Stripped etc.etc.“
      Das hat mir sehr gut gefallen und ich würde es begrüssen, wenn ich in dem neuen Album wieder so etwas zu hören bekäme. ;)

      Achtung, jetzt kommt es: meine Vermutung ist, dass der Produzent
      Ben Hillier unter „FLATULENZ“ gelitten hat und aus Versehen in die Musik
      eingebaut hat!!! ;) ;)

  9. Chris
    42
    13.10.2016 - 13:55 Uhr

    Depeche Mode on BBC6

    Hier ein Interview mit den Dreien von heute Morgen

    http://www.bbc.co.uk/programmes/p04bvsr8

    http://www.bbc.co.uk/programmes/p04bvt14

  10. DepecheMan
    41
    13.10.2016 - 12:01 Uhr

    DM sind angekommen

    Ich bin seit es DM gibt ein grosser Fan und erlebe mit der Musik und den Fans die besten Zeiten in der Musikwelt. Die Jungs sind angekommen und lieben bewusst was sie machen und sie berufen sind. Sie geniessen ihre Musik und ihre Fans und teilen diese Freude. Ich geniesse es immer wieder, die Reise durch ihre Werke zu gehen. Die Konzerterlebnisse, die ich sogar schon mit meinen Söhnen teilen konnte. Danke für alles und weiter so. Viel Spass allen Fans! Einmal DM Fan, immer DM Fan ;o)

1 3 4 5

Schreibe einen Kommentar

Notwendige Angaben sind mit * markiert. Deine E-Mail-Adresse wird niemals veröffentlicht oder weiter gegeben.