Modernes Crossover

Zuschauer des Fernsehsenders ProSieben wird in letzter Zeit womöglich ein ungewöhnliches Crossover-Cover von Depeche Modes „Enjoy The Silence“ aufgefallen sein. Dahinter steckt eine junger deutscher Pianist.

Ein Mashup von Depeche Mode mit Beethoven („Mondscheinsonate“), darauf muss man erst einmal kommen. Benjamin Richter ist so jemand. Der Pianist – der nach eigener Aussage seine Leidenschaft fürs Klavier erst entdeckte, nachdem er den monotonen Klavierunterricht geschmissen hatte – ist in Genres zuhause, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite klassische Musik, auf der anderen Seite Rock und Metal. Hieraus hat er einen eigentümlichen Stilmix entwickelt, den er im April auf seinem Debutalbum „The Grand Momentum“ (Amazon) präsentiert.

Gott sei Dank ist Benjamin Richter kein David-Garrett-Typ, der mit seinem virtuosem Spiel das Herz gelangweilter Hausfrauen erobern will. Richters Musik ist von Schwermut und Tiefe geprägt. Sein Motto: „Melancholie ist das Vergnügen, traurig zu sein“. Mit diesem bekannten Zitat von Victor Hugo können wir uns sehr gut anfreunden.

Benjamin Richters „Enjoy The Silence Sonata“ könnt ihr bei Amazon oder iTunes herunterladen.

Wer sich für mehr interessiert, sollte sich unbedingt durch den Album-Teaser hören.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

33
Kommentare

  1. accud
    20
    21.4.2015 - 20:06 Uhr

    Nett gemeint, aber ohne den Unterbau von DM wohl nicht viel wert…

    Souveränes Klavierspiel klingt anders, hier fehlt jegliche Fantasie und das Spiel mit der Dynamik gelingt ihm auch nicht… Also bitte weiter unterricht nehmen, denn so spielt man auch heute nicht Klavier…

  2. IdentDee
    19
    31.3.2015 - 9:47 Uhr

    Talentfreier Newcomer

    Da scheint sich die Plattenfirma auf die Fanseite von DM eingekauft zu haben.

    Absolut talentfreier Pianist, der besser den langweiligen Klavierunterricht hätte fortführen sollen, um weniger langweilig spielen zu können. Crossover ist eher was für Könner mit Gefühl für die Big Notes.

    Wer tolle Crossover-Versionen hören möchte oder einfach nur gut gemachte Cover, dem sei der Videokanal von Vika empfohlen (vkgoeswild auf youtube). Da gibt es z.B. eine spielerisch anspruchsvolle Version von Wrong und ein wunderschönes Heaven-Cover.

    • 31.3.2015 - 20:36 Uhr

      Hoppla, da gehen wohl mit jemanden die Pferde durch. Bei uns hat sich niemand eingekauft, wie kommst Du zu dieser Unterstellung? Wir berichten über alle möglichen (Musik-)Projekte, die dem einem gefallen und dem anderen eben nicht. Wer dabei in seiner Borniertheit den eigenen Geschmack zum objektiven Maßstab erhebt, dem ist allerdings nicht mehr zu helfen.

    • SideChain
      19.2
      31.3.2015 - 22:57 Uhr

      Mal ein bissl recherieren bevor man jemanden als talentfrei bezeichnet.
      Hat u.a mit und für Caliban Songs aufgenommen. Etliche Soundtracks für verschiedene Projekte gemacht. Ist zudem ein gnadenlos guter Live Keyboarder (könnte ich mir bei DM eher vorstellen als den Peter dingens) :D….

      Nicht über jemanden urteilen, wenn man das, was er macht, nicht kennt…

    • IdentDee
      19.3
      1.4.2015 - 9:51 Uhr

      Hm. Ja, das war schon etwas provokant, Sven. Denke, dass sicher die Pressemitteilung ausgereicht hat, um die Partnerlinks bei Amazon und iTunes zu setzen.

    • 1.4.2015 - 17:06 Uhr

      Und ich denke, dass Leute wie Du , die einfach mal so falsche Behauptungen in die Welt setzen, in Wahrheit ganz andere Probleme haben. Wir wurden weder für diesen Beitrag bezahlt, noch haben wir einen Pressetext kopiert. Aber Glückwunsch, dass Du unsere Partnerlinks entdeckt hast. Machen wir auch erst seit über zehn Jahren.

  3. Martin (nicht Lee)
    18
    31.3.2015 - 6:24 Uhr

    Schreibe Depeche Mode auf etwas und er verkauft sich, egal wie sch…. es ist.
    Grauenhaft. Wie wäre es mal mit Atemlos and Dead of Night?

  4. 30.3.2015 - 18:15 Uhr

    Richtig gut!

    Ich habe den Titel schon bei Pro7 in einer Programmankündigung gehört und mir schon da fest vorgenommen, den Track zu holen. Danke depechemode.de für diesen Artikel – ich habe mir das Album gerade gekauft.

    „Enjoy the silence“ ist aus meiner Sicht der Song des 20. Jahrhunderts! Und klingt, egal in welcher Version, immer verdammt gut. Ich liebe diesen Song!

  5. Dressed in Red
    16
    30.3.2015 - 16:22 Uhr

    Der Beitrag hat mehr Shares als jeder Artikel zum neuen Martin Gore-Album…
    Die Fans interessiert kontroverser Output irgendeines Newcomers also mehr als was einer ihrer Lieblinge von Weltruhm macht.
    Unsäglich.

    • Frieda
      16.1
      30.3.2015 - 19:23 Uhr

      Komisches Volk. Oder ???

  6. M
    15
    30.3.2015 - 14:56 Uhr

    Also als Klavierspieler läuft es mir eiskalt den Rücken herunter. Wie der in die Tasten hämmert bei der „Mondscheinsonate“, das kann man sich nicht anhören. Dass so eine Show vielleicht hilft mehr Platten zu verkaufen, bitteschön. Aber so zu spielen hat Beethoven nicht verdient.

    • SideChain
      15.1
      31.3.2015 - 22:58 Uhr

      Das ist wohl die Art, heute Klavier zu spielen. Es ist eine neue Zeit und alles wird anders interpretiert ;)

  7. Laner
    14
    30.3.2015 - 12:19 Uhr

    1

    So jetzt haben wir unseren Alan Wilder der Neuzeit mit Vollbart und mit Tattoos ;)

  8. zero-b
    13
    30.3.2015 - 12:18 Uhr

    Wieder eines dieser Cover, die ich nicht bis zu Ende gehört habe. Will dem Jungen nichts unterstellen, sicher ist ENJOY THE SILENCE eines seiner Lieblingslieder, aber um ein Album ohne ordentliche Fanbase zu verkaufen, gibt’s nicht viel besseres als ein DM-Cover!
    Meinen Segen hat er, mein Geld bleibt auf der Bank!

  9. Simon & Garfunkel
    12
    30.3.2015 - 8:44 Uhr

    DM goes symphonic...

    DM & die Wiener Philharmoniker Live in Concert 2015!!!

    DAS EREIGNIS – DIE SENSATION – CRITICAL ACCLAIMED!!!

    Demnaechst in Ihrem ausgesuchten und vorsortierten Plattengeschaeft als ‚FUENFFACH-SUPER-HUPER-DUPER-CD IN VIENNA-ABMISCHUNG‘ und 8-FACH-COULERED-VINYL!!! Die Live 10-fach Blu-ray in MEGA-HD mit 900.000 Millionendreihundert-Pixeln und als Bonus 25 Outtake-Blu-rays mit dem MEGA-SPECIAL ‚Karajan dirigiert Dave Gahan virtuell‘!!!

    Nicht verpassen und schnell sichern!!! Limited Editions auf 5 Millarden
    Exemplare begrenzt!!!

    Aber mal Spass beiseite: DM haben inzwischen einen Status, dass es sich lohnt nur ein paar Takte zu nehmen und auf seinem eigenen Album unterzubringen und schon passiert was? DIE KASSE KLINGELT!!! Nicht umsonst steht in den ersten Kommtaren u.a. ‚Plichtkauf‘ etc.
    Nennt sich Cross-Selling, wenn ich mich recht entsinne…

    Aber wartets ab – DM und Symphonie wird noch wahr -> ich habe soeben
    meine Glaskugel konsutiert! Fehlt nur noch das von allen Fans heissersehnte Duett Dave Gahan meets Helene Fischer und Dave Guetta steuert den Sound bei – ugs!

    Cheers

  10. 101recoil
    11
    30.3.2015 - 8:26 Uhr

    super einfach nur super…
    wenn man etwas spinnt, könnte man ja auch sagen er hat einer der genialsten lieder mit einer der schönsten b site ( little 15/ sonata no.14 # moonlight sonata) von DM zusammen gefügt. wunderschön…