Markus Kavka„Number One“ ist der Titel einer neuen Musiksendung mit dem früheren MTV-Moderator Markus Kavka, die am kommenden Mittwoch um 22.20 Uhr auf Kabel Eins mit einem Porträt der Band U2 ihre Premiere feiert. In sieben Folgen nimmt Kavka die Geschichte von sieben Rock- und Pop-Größe unter die Lupe, bereist die Stationen ihrer Karriere, trifft auf Freunde, Fans und Wegbegleiter und befragt die Stars natürlich selbst. Am 11. November dreht sich um 22.15 Uhr alles um Depeche Mode.

Markus Kavka ist großer Depeche Mode-Fan. Deshalb wird es ihn besonders gefreut haben, dass er sich ausgiebig seiner Lieblingsband widmen konnte. Für die Sendung stand ihm unter anderem Martin Gore Rede und Antwort. Wir dürfen gespannt sein, ob Kavka bisher unbekannte Anekdoten und Geschichten aus Martin herausgekitzelt konnte. (Foto: Pressefoto)

Number One
Mittwoch, 11. November 2009
22:15 Uhr

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

39
Kommentare

  1. Painkiller
    39
    14.11.2009 - 15:37 Uhr

    Der überwiegende Teil des Interviews würde aber mit Alan geführt. War schön ihn mal wieder zu sehen / hören, obwohl ein wenig in die Breite gegangen ist der gute Mann ( keine Kritik,nur Feststellung ), aber sein Schloss ist eine Wucht.

  2. sarazo
    38
    12.11.2009 - 16:15 Uhr

    Hallo
    Also Rob, ich muss dir da in allen Punkten Recht geben!
    Das mit der Musik ist mir auch aufgefallen, gerade bei einem DM Fan wie Markus hätte ich das anders erwartet.
    Schön war`s trotzdem mal wieder was von Depeche Mode im TV zu sehen!
    Gruß sarazo

  3. 12.11.2009 - 13:32 Uhr

    Moin,

    also ich fand die Sendung gestern durchaus gut, vor allen Dingen wegen der alten Videos (in den Studios, das witzige Fussbalspiel etc.).
    Ich find nur, die Musik hätten sie besser zur jeweiligen Epoche abstimmen können, oft hatte einfach das Erzählte, das Bildmaterial und die Musik nicht gepasst…
    Dass wir als jahrelange Fans die meisten Fakten schon kannten, war doch klar – was erwartet ihr denn? ;-)

    Rob

  4. Diana
    36
    12.11.2009 - 12:52 Uhr

    Na ich hatte mir ein wenig mehr erhofft von der Sendung gestern auf K1 ! Aber naja, war trotzdem nicht schlecht, aber das meißte wußte man ja eh schon!

  5. Playing Devotee 8104
    35
    11.11.2009 - 8:56 Uhr

    @ nibbi,
    hab ich damals auch gesehn,die hat wirklich null Ahnung von DM.Markus Kavka muß sich damals auch total blöd vorgekommen sein,oder?!

  6. nibbi
    34
    30.10.2009 - 20:39 Uhr

    Ja, der Kavka hat schon manches interessante Interview mit DM geführt. So hat er auf MTV Dave und Martin zu deren jeweiligen Soloalben interviewt (lief jeweils ne Stunde auf MTV) und dann natürlich die Ansagen bei RaR 2006 zum Konzert. Da ging mir übrigens die Nora Tschirner tierisch auf den Sack. Man merkte,daß sie keinerlei Ahnung von DM hatte. Seitdem mag ich sie überhaupt nicht!!!!

  7. Silivren
    33
    29.10.2009 - 14:29 Uhr

    Ich hab mir gestern schon mal die U2 Folge angesehen. Sehr interessant schon mal :)
    Und Depeche Mode wird bestimmt richtig geil :))
    Seit Markus Kavka 2006 vor dem Auftritt bei Rock am Ring so niedlich nervös war und sich als großer Fan geoutet hat ist er mir auch super sympathisch *g*
    Freu mich ja schon so auf Samstag in Oberhausen!!! *ggg*

  8. NICO
    32
    29.10.2009 - 11:25 Uhr

    Habe gestern die Sendung über U2 gesehen. War ziemlich flach mit viel Tamtam, wie das halt bei den Privaten so ist. Schade, ich dachte Kavka hätte mehr drauf. Falls er mehr drauf hat, dann konnte er sich zumindest nicht durchsetzen… Vom Depeche Mode Special erwarte ich nicht mehr viel. Schade, dass sich keiner mehr im Fernsehen die Mühe macht, mal wieder Qualität an den Mann zu bringen…

  9. sounddiver
    31
    28.10.2009 - 17:44 Uhr

    … wir haben mal ein konzert gesehen das er auch moderiert hat – und er hat mir aus der seele gesprochen. seit damals mag ich ihn – vorher fand ich den steve etwas strange… ;-)