Depeche Mode - Ein Blick ins noch leere StudioDepeche Mode haben die erste Runde ihrer Aufnahmen zum neuen Albums beendet und gönnen sich nun bis Anfang Juni eine Pause. An den Aufnahmen soll auch wieder Ferg Peterkin beteiligt gewesen sein. Der in London lebende Produzent hatte bereits beim letzten Album „Sounds of the Universe“ mit Depeche Mode zusammen gearbeitet.

Bei FlickR hat Peterkin einige Fotos von den damaligen Aufnahmen in seinen Fotostream hochgeladen, die einige interessante Eindrücke aus dem New Yorker Chunk King Studios liefern.

Auf einem Bild sieht man Martin Gore in einem Berg von Synthesizern und anderen Geräten sitzen. Auch für das neue Album hat Martin wieder zahlreiche Klangerzeuger-Schätze gesammelt. In einem Interview verriet er vor kurzem, dass er beinahe wöchentlich neue Geräte anschafft. Sein besonderes Interesse haben dabei die Modular-Synthesizer von Ken MacBeth geweckt.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

103
Kommentare

  1. Markus
    102
    27.4.2012 - 22:39 Uhr

    @ Jack
    Hier und da taucht die besagte CD noch auf Schallplattenbörsen oder bei Ebay auf.Hauptsächlich darauf enthalten ist das Kölner Konzert 93 und dann eben auch STD.Ist zwar kein Soundboard ,aber trotzdem hörenswert.

  2. Jack
    101
    27.4.2012 - 20:49 Uhr

    @MARKUS

    ist schade, die sache mit something to do :-/ fehlt mir noch^^ glaube ich ich habe 22 > 24 songs im soundboard, von der devotional.bin grad nicht ganz sicher, sind auf dem alten pc archiviert.

1 9 10 11