Goodbye, bis November! Foto: Uwe Grund

Dieser Gastbeitrag stammt von Dirk Erle. Dirk betreibt unter dm-intercord-sammler.de eine Webseite für Sammler und ist außerdem als Moderator in unserem Forum aktiv.

Goodbye, bis November! Foto: Uwe Grund

Der erste Abschnitt der Delta Machine Tour ging mit dem Konzert am 29.07.2013 in Minsk zu Ende, Zeit für einen kurzen statistischen Rückblick. Das erste Leg führte die Band inklusive der „Delta Machine Promo-Tour“ durch 25 verschiedene Länder mit insgesamt 43 Konzerten. Über 1,3 Millionen Zuschauer besuchten bisher die fast ausnahmslos ausverkauften Shows.

Das Herzstück des ersten Legs war Deutschland mit acht, gefolgt von Frankreich mit vier und England mit drei Konzerten. Zählt man die „Delta Machine Promo-Tour“ mit, kommt auch die USA auf vier Auftritte im Rahmen der Minigigs. Italien, Russland und die Schweiz hatten zumindest je zwei Konzerte, während die restlichen 18 Länder auf je ein Konzert kamen.

Ein geplantes Konzert in Istanbul am 17.05.2013 musste wegen eines Streiks bulgarischer Fernfahrer, welche die Grenze blockierten, ausfallen. Die Stagetrucks liefen an der Grenze auf und kamen nicht zum Veranstaltungsort durch.

Während der Tour schälte sich eine Standardsetlist A mit 23 Songs heraus, welche zu den Doppelkonzerten in einer Stadt (London / Düsseldorf) zur Setlist B mit fünf ersetzten Songs verändert wurde. Bei den Festivalauftritten gab es eine abgespeckte Version der Setlist A.

Die Fans bekamen bisher 35 Songs geboten. Am häufigsten in der Setlist zu finden (inkl. „Delta Machine Promo-Tour“) war der Song „Heaven“, gleichauf mit „Enjoy The Silence“ mit je 44 Plays, gefolgt von „Personal Jesus“ und „Should By Higher“ (je 43x). Platz 3 geht an „Soothe My Soul“ welches 42 mal gespielt wurde. Am wenigsten gespielt wurde „A Question Of Lust“, welches es bisher exclusiv nur beim Warm-Up Gig in Nizza zu geniessen gab.

Martin sorgt für Abwechslung

Martin gab sich alle Mühe, die Konzerte abwechslungsreich zu gestalten und sang in seinem Block (+Zugabe) bisher zehn verschiedene Lieder. Am häufigsten, mit 35 Plays im Zugabenblock war „Home“ zu hören, gefolgt vom Überraschungssong dieser Tour, dem toll arrangierten „Higher Love“ mit 24 Plays. Mit 15 Plays abgeschlagen auf Platz 3 kommt danach „When The Body Speaks“, welcher als einziger Song vom Album „Exciter“ gespielt wurde.

Bei den Albumplays liegt das für die Tour namensgebende, aktuelle Erfolgsalbum „Delta Machine“ mit 9 daraus gespielten Songs ganz vorn. Platz 2 teilen sich die Hit-Alben „Violator“ und „Songs Of Faith And Devotion“ mit jeweils fünf gespielten Songs. Zu erwähnen wäre hier die neu erstellte Live-Version von „Halo“, welche zu den stimmigen Videoscreens einen sehr erhabenen und feierlichen Höhepunkt im Zugabenblock bildet. Die weiteren Albumplays in der Reihenfolge: „Black Celebration“ (4 Songs), „Playing The Angel“ (3), „Ultra“ und „Music For The Masses“ (je 2). Je ein Song wurde aus den Alben „Speak & Spell, „Some Great Reward“, „The Singles 81-85“ sowie „The Singles 86-98“ und wie schon erwähnt „Exciter“ gespielt.

What’s wrong with Wrong?

Überhaupt nicht berücksichtigt in der aktuellen Setlist wurde überraschenderweise das „Delta Machine“-Vorgängeralbum „Sounds Of The Universe“. Hat die Band ihr eben noch so geliebtes Baby etwa schon wieder abgeschrieben? Gerade solch ein starker und beliebter Song wie „Wrong“ hätte es doch verdient gehabt, weiter in den Setlisten aufzutauchen. Ebenfalls nicht berücksichtigt wurden bisher in der Setlist die Alben „A Broken Frame“ und „Construction Time Again“. Hier wird sicher im Laufe der Tour noch Martin mit „Leave In Silence“ in der bekannten Pianoversion für ein Comeback, zumindest eines Songs aus „A Broken Frame“, sorgen.

Nach dreieinhalbwöchiger Pause setzt der Tourtross dann am 22. August über den großen Teich nach Nordamerika, zum Beginn des zweiten Legs in Detroit. Wir werden weiter berichten und wünschen den Fans, welche die Konzerte auf dem nordamerikanischen Kontinent besuchen, sowie denen, welche die Konzerte von zu Hause aus verfolgen und natürlich der Band weiterhin viel Spaß und hoffen noch auf die ein oder andere Überraschung!

Hinweis: Alle erhobenen Zahlen und Fakten findet Ihr außer bei depechemode.de auch im Tourbereich des Forums.

Zur Startseite

103
Kommentare

  1. XXX
    103
    12.8.2013 - 12:46 Uhr

    Das ist doch keine Fangfrage, sondern eher der Versuch sich mit einer Gegenfrage aus der Affäre zu ziehen ;-) Bei den inzwischen doch zahlreichen Konzertbesuchen konnte man sich auch hier und da mal in der Masse wieder erkennen, aber wirklich verwertbares war da eigentlich nie bei. Allerdings gab es mal ein Konzert, das mir vom Interpreten inzwischen so peinlich wäre, dass ich es ums verrecken nieeeeeeeeeeeeeee nennen würde und somit auch nie da gewesen bin ;-)

    Achso, Disk 1, Disintegration, Song 16

  2. Frau Ga(ha)ndalf
    102
    11.8.2013 - 12:18 Uhr

    Was ist denn das für eine Fangfrage? :-D.
    Hab´s XXX entdeckt – bist rehabilitiert, oder besser: cure-iert. Ich könnte ja auch mal wieder die Triology-DVD einlegen. Welches Set isses nochmal? Pornography? :-)

  3. XXX
    101
    11.8.2013 - 1:33 Uhr

    “Den aus diversen Gründen Unfilmbaren“ finde ich gut. Du tust ja gerade so als würde ich mich verstecken. Hast Du schon mal versucht Dich auf diversen Konzertmitschnitten zu finden, oder besser noch auf verwackelten YT-Aufnahmen ? Nein, natürlich sollst Du mich nicht suchen, dass wäre ja viel zu einfach ;-), stattdessen kannste ja mal versuchen mich im Olympiastadion gestern zu orten. Kleiner Tipp, ich hatte was Blau-Weißes an.
    Also achte doch noch einmal bitte ab 1:48 auf die Rückwandprojektion, und das Geheimnis meines Namen rückt augenblicklich aus dem Verdacht der Pornoindustrie entsprungen zu sein und verleiht ihm die Unschuldigkeit die er seit Jahren verdient ;-)

1 9 10 11