In einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender CNN plaudert Dave Gahan ausführlich über seine Zusammenarbeit mit den Soulsavers und gibt einen Ausblick auf das neue Depeche Mode-Album. Für das visuelle Konzept hat die Band abermals den niederländischen Starfotograf und Filmemacher Anton Corbijn gewinnen können.

Er und Martin Gore seien sehr produktiv gewesen und hätten rund 20 Songs geschrieben, erzählt der Sänger. Normalerweise würden sie mit vielleicht sechs oder sieben Tracks ins Studio gehen. Aber Martin hätte einen regelrechten Lauf gehabt. Seine Demos hat Dave nach eigener Aussage zusammen mit einem Freund geschrieben.

Im Studio würde die Band darauf achten, nichts komplizierter als nötig zu machen: „Wir wollen den Sound nicht überproduzieren. Wenn etwas funktioniert, nehmen wir es einfach auf“, so Dave.

„Die Songs sind vom Blues beeinflusst, aber natürlich machen wir kein Blues-Album“, verrät Gahan. „Und sie haben ein souliges Gefühl. Wir befinden uns noch in einer frühen Phase, so dass es schwer ist, etwas über die Songs zu sagene. Wir machen zwar schon eine ganz Weile Platten. Aber es gibt immer Überraschungen, wenn es darum geht, wie ein Depeche Mode-Album am Ende klingen wird – auch für uns“

Für das Artwork des Albums haben Depeche Mode erneut Anton Corbijn engagiert, der ein langjähriger Freund der Band ist. „Wir haben mit Anton schon über einige Ideen gesprochen, wie wir den Longplayer visuell umsetzen möchten. Er hat immer einen großartigen Blick für unsere Arbeit.“

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

151
Kommentare

  1. m1GMusic
    151
    20.6.2012 - 19:03 Uhr

    @Blackmode: wollte ich auch gerade schreiben! Kindergaten!
    Freuen wir uns einfach auf das neue Album!

1 14 15 16