gahan.jpgEs ist soweit : Heute Abend steht Dave Gahan wieder live auf der Bühne und wird zusammen mit einigen seiner ehemaligen Wegbegleiter aus „Paper Monsters“ -Tagen beim „Third Annual MusiCares MAP Fund Benefit Concert“ im „Henry Fonda Theater“ von Los Angeles performen. Weitere Unterstützung bekommt Dave neben Victor Indrizzo, Vincent Jones und Martyn LeNoble ausserdem von Josh Klinghoffer (PJ Harvey, Beck, RHCP) sowie John Frusciante von den Red Hot Chili Peppers ! Bei den gestrigen Proben stand u.a. auch „Policy Of Truth“ auf dem Plan. Einen kurzen Videoclip davon kann man sich auf depechemode.com ansehen.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

20
Kommentare

  1. NIna
    20
    13.5.2007 - 11:37 Uhr

    Cool, ich will mehr.
    Sehr toll, gefällt mir gut und es war ja auch eher eine Proberaum-Aufnahme, da wird besimmt noch der eine oder andere Ton geändert.

    @ testcase
    officelle Fanerlaubnis erteilt, alle können machen was ihnen gefällt.

  2. testcase
    19
    11.5.2007 - 22:49 Uhr

    So toll ich daves stimmklangfarbe auch manchmal finde er ist halt kein Musiker sondern eher ein Showman.
    jedenfalls finde ich dass was er unter rein musikalischen gesichtspunkten mit seiner Stimme so anstellt oefters mal ein wenig unbeholfen –
    wird bei DM eigentlich nur noch von Martins gefürchteten Gitarrensolos übertroffen.
    Ob ers schaffen wird sich wirklich mal neu zu erfinden?
    Ich finde auch dass die bluesigen Anwandlungen im Video nicht so richtig zu „Policy of Truth“ passen.
    :)

    Heeeeee nicht beleidigt sein, ist Geschmackssache, OK?
    :)
    Dave darf machen was er will! Offizielle Fanerlaubnis! :o)

  3. der SEB
    18
    11.5.2007 - 22:42 Uhr

    na, also ich fand´s ganz gelungen. hab selber schonmal probiert, mit der gitarre ne saubere version von „policy of truth“ hinzubekommen… und ich find, im gegensatz zu der soundtechnisch zwar tollen, vom tempo aber etwas müden „live in milan“-version hat diese nummer dampf.

  4. sascha
    17
    11.5.2007 - 20:37 Uhr

    Nennt mit ignorant, aber das Geschrammel muss ich nicht haben,- dafür bin ich zu sehr DM-Purist!
    Allerdings ist Daves Stimme wirklich genial, trotz des Getöses auf der Bühne!
    S.

  5. UltraDave
    16
    11.5.2007 - 20:25 Uhr

    also ich bezeichne Depeche Mode oder Dave schon seit 1993 nicht mehr als „Popstars“ die „Popmusik“ machen!!!
    Fuer deutsche Popkultur sind doch in Deutschland RTL und der Dieter verantwortlich…
    Also ich wuensch den 45er heut mal nen ausgelassen Abend bei Cola & Sprudel!
    und „Rock“ wird`s auch noch in 100 Jahren geben! Frau sei Dank

  6. DM101Grit
    15
    11.5.2007 - 19:56 Uhr

    Hallöchen,
    finde den Videoclip super, endlich Dave mal wieder live auf der Bühne. (die DM-Tour ist ja auch schon wieder sooooooooo lange her)
    Viel Spaß allen die dabei sein dürfen.

    Ein Album unplugged das wäre doch was – eine echte Sahneschnitte.

  7. ViolaRose
    14
    11.5.2007 - 19:30 Uhr

    Also einige Kommentare hier kann ich überhaupt nicht verstehen. Was spricht dagegen, wenn Dave einige DM-Lieder auf seine Weise interpretiert und das etwas rockiger? Er mag Rock, aber das sind noch lange keine „Allüren“. Und „Blödsinn“ produziert er auch nicht. Einige scheinen immer noch nicht verstanden zu haben, dass seine Soloaktivitäten für Dave sehr wichtig sind.

    Ich persönlich würde mich freuen, neues von Dave zu hören und der Auftritt macht da viel Hoffnung:)

  8. Violator
    13
    11.5.2007 - 19:13 Uhr

    ok,also das geht ja wohl überhaupt gar nicht! Ich find Dave nicht schlecht,aber das „verrockte“ Policy Of Truth find ich schrecklich!

  9. BerlinVanguard
    12
    11.5.2007 - 19:03 Uhr

    Orginal von nord-depechie:
    Aber ich finde es erstaunlich, was der “olle” Dave für einen Tatendrang hat, nach der Mammut-Tour!!

    Ich kann ja verstehen das so eine Tour sehr anstrengend ist.
    Aber sich jahrelang davon erholen zu müßen halte ich für übertrieben.
    Und die Pausen zwischen den DM Alben werden doch mit Sicherheit von Martin verlangt, um sich kreativ zu regenerieren.
    Da brauch man schon etwas länger bis einem was neues einfällt.
    Obwohl eine lange Wartezeit nun nichts mehr über die Qualität der Alben aussagt.
    Und von mir aus könnte es auch nur nach jedem 2. Album eine Tour geben.
    Nach der Violator-Tour ging es mit den Live-Auftritten sowieso etwas bergab.
    Dave’s Performence wirkt mir etwas zu übertrieben, und Martin wird Live auch immer schlechter.
    Außerdem muß er nicht auf jeder Tour sich seine Flügel umschnallen.

  10. ingo
    11
    11.5.2007 - 19:00 Uhr

    @hempi

    Schließ mich voll deiner Meinung an. Wenn er Bock auf Gitarrenrock hat ist das völlig in Ordnung. John Frusciante ist ein fantastischer Gitarrist und die Anderen in der Band sind auch nicht von schlechten Eltern. Da Martin wohl momentan eh keine Songs schreibt ist das alle mal eine gute Alternative. Viel besser übrigens als das ständige Gejaule nach der guten alten Zeit. Diese 80er Elektropop-Schiene war zwar nett. Aber schließlich hat sich die Zeit auch weitergedreht. Und das will ich von meinen Jungs natürlich auch. Ich will, dass sie sich weiterentwickeln. Und wenn ich schon mal dabei bin hätte ich da gleich ein paar persönliche Wünsche: Wie wärs denn mal mit nem Demo Doppelalbum, oder unplugged oder vielleicht doch mal mit nem Gastmusiker – ein Duett mit PJ Harvey oder Björk? Das wäre doch mal ne interessante Sache.
    Aber naja, Martin schreibt ja noch nicht – Also bin ich auch zufrieden mit dem, was von Dave als nächstes kommt. Hey, er kann mittlerweile richtig gute Songs schreiben…