Mute-Chef legt auf

Mute-Chef und Depeche-Mode-Entdecker Daniel Miller führt nicht nur ein Label, sondern frickelt nebenbei auch selbst gerne als Musiker im Studio. Und er ist leidenschaftlicher DJ. Seine Sets könnt ihr Euch bei Soundcloud anhören.

Zuletzt hat Miller beim Sonar Festival am 12. Juni dieses Jahres in Barcelona aufgelegt. Das gut anderthalbstündige Set könnt ihr über Soundcloud-Player gleich über diesem Text abspielen.

Am 3. Juli wird Miller zusammen mit Vince Clarke beim VCDMNY-Event in der New Yorker Brooklyn’s Music of Williamsburg auflegen. VCDMNY steht dabei für nichts anderes als „Daniel Miller Vince Clarke New York“, VCMG-Fans werden das intuitiv erahnt haben.

Link: Daniel Miller bei Soundcloud

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

19
Kommentare

  1. testcase
    14
    30.6.2014 - 23:10 Uhr

    mach ..deinen ü-bergang – mach deinen…übergang – mach.. deinenübergang haha :)

  2. Dressed in Red
    13
    30.6.2014 - 21:47 Uhr

    Tja, man mag nicht glauben, dass dies ein Set des Entdeckers von Depeche Mode ist… Natürlich ist diese Musik für Dancefloors und nicht für zuhause gemacht, aber Kreativität und Erfindungsgeist halten sich in diesen Tracks schon sehr in Grenzen – was auch für verspulte elektronische Tanzmusik nicht so sein muss. Man nehme z.B. James Holden, der in seinen Sets der letzten Jahre eine Art elektronischen Krautrock des 21. Jahrhunderts etabliert. Das ist sehr eigen… was man von diesem Set hier nicht sagen kann.

    • bijon
      13.1
      1.7.2014 - 14:56 Uhr

      man muss ja auch sagen, dass das auch eigentlich recht wenig mit djing im eigentlichen sinne zu tun hat.
      die beiden, daniel & vince, sind für mich eher die kategorie laptop-dj´s, ganz klar.eine außnahme ist mart, der dies wohl doch eher etwas professioneller betreibt.
      und fletch? eine ganz eigene liga ;)
      eine festplatte mit mp3s, ein lappi und traktor machen halt noch kein dj aus, finde ich.

  3. alex-c
    12
    30.6.2014 - 19:20 Uhr

    Musik kennt keine Altersgrenzen…

  4. ingsch
    11
    30.6.2014 - 16:57 Uhr

    sorry, but...

    laaaangweilig…herr miller hat zugriff auf ein riesiges archiv an guter elektronischer musik, wo bestimmt auch viele raritäten darunter sind…und spielt dann doch nur so boring minimal crap…unverständlich!