Daniel MillerWer aus Hamburg kommt, der kennt möglicherweise den Pudel Club. Dort gibt es Themenabende mit vielversprechenden Titeln wie „Die Kotze hat meine Jacke verklebt“ oder auch „Die Welt zu Gast beim Feudeln“. An diesem Freitag (25.2.) dreht sich alles um „Braindance, Mindstep & Alcopop“ – und im Club legt kein geringerer auf als Mute-Chef Daniel Miller. Unterstützt wird er dabei von Seth Hodder (Mute), Alex Solman und Booty Carrell. Wer noch nichts vor hat, kann ja mal beim am St. Pauli Fischmarkt vorbeischauen.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

17
Kommentare

  1. SaschaMode
    17
    4.3.2011 - 10:45 Uhr

    war nicht so toll…

  2. flanker
    16
    26.2.2011 - 14:35 Uhr

    oder Schaltmatrix Namibia?

  3. flanker
    15
    26.2.2011 - 14:32 Uhr

    @Schalamistrie Namilbie: maaaaauuuuuuuzz….

  4. scully
    14
    26.2.2011 - 13:15 Uhr

    @ barrel: Nur eine Vermutung: Da die Facebook Seite der Brit Awards mit Depeche Mode Fan Gesängen bezüglich des Outstanding Contribution Awards überhäuft wurden und auch sonst die Betreiber der Seite einen genervten Eindruck machten in Bezug auf die riesen Wellen an Postings von Mode Fans, war das wahrscheinlich einer der Gründe, den Award für dieses Jahr wegzulassen,es gibt wahrscheinlich andere Gründe, aber das war schon ziemlich eindeutig. Es wäre schon toll gewesen, wenn sie die Auszeichnung bekommen hätten, um dann aus den Staaten anzrufen und ihn abzulehnen. Ich vermute, dass die Leute der Brit Awards sich diese Peinlichkeit ersparen wollen. Wer will schon nen Brit Award. But who knows.

  5. Playing Devotee
    13
    26.2.2011 - 12:34 Uhr

    @mcmodie
    erstmal Grüße nach Berlin-wenn ich mich recht erinnere-
    Und ja der Pudel Club ist immer noch ne Kultadresse hier in HH.
    War gestern leider nicht dabei…musste Geld verdienen :(

  6. barrel
    12
    26.2.2011 - 10:43 Uhr

    Hab da mal eine Frage. Hatte mal gelesen dass Depeche Mode dieses Jahr nun endlich den schon lange verdienten Preis für ihr Lebenswerk bekommen würden, kann aber bei den diesjährigen Brit Awards nichts dergleichen finden, wer hat denn nun den Preis für das Lebenswerk bekommen?