Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Und dennoch ist es schon etwas verwunderlich, dass sich Markus Schulz in diesem Jahr tatsächlich noch ein weiteres Mal musikalisch zurück meldet. Nach dem Remix-Album zu seinem letzten Longplayer und einer Tour DVD, liefert er mit seinem Alter Ego Dakota Album Nummer 2 ab. Wie schon beim Debüt „Thoughts Become Things“, tobt sich Mr. Schulz auch dieses Mal wieder kräftig aus und serviert einen wohlschmeckenden Cocktail elektronischer Synergien.

Man kennt es ja von diversen Musikern: Kreativer Output, der nicht unbedingt zum Charakter des Hauptprojektes passt, wird gerne mal unter anderer Flagge veröffentlicht. Und so verwundert es auch kaum, dass der Sound von Dakota nur in Nuancen an Markus Schulz erinnert. Der süffisante Trance weicht düsteren Soundscapes und deutlich härteren Beats.
Dabei startet das Album mit „Gypsy Room“ doch recht verhalten, ja geradezu typisch für einen Markus Schulz. Fast könnte man denken, man hat die Bonus CD vom letzten Album eingelegt. Klarheit bringen dann aber recht schnell Tracks wie „Red Star„, „Sleepwalkers“ und der Überflieger „Sinners„, die mit ihrer latenten Aggressivität feinstes Futter für die Clubs darstellen.

Das Spielfeld von Dakota ist auf „Thoughts Become Things II“ wieder weit ausgelegt. Da verirren sich auch schon mal vom Trance geküsste Tracks wie „Suggestion No. 5“ und „In A Green Valley“ neben technoide Boliden wie „Katowice“ oder „Cape Town„. Der Abwechslung tut das natürlich gut und so findet sich auch nach diversen Durchläufen immer wieder mal ein neuer Favorit.

Kein Frage, es hat durchaus immer etwas Beängstigendes, wenn ein Musiker binnen eines Jahres so viel Output abliefert. In diesem Fall muss man sich aber keine Gedanken machen, denn der Sound stimmt!

„Dakota – Thoughts Become Things II“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

„Dakota – Thoughts Become Things II“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen

Weitere Informationen über Markus Schulz & seine Projekte findet ihr unter:

www.markusschulz.com
www.myspace.com/markusschulz

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.