Ein Gastbeitrag von unserem Forums-Mitglied „AngelRose“

Compact SpaceAuch für Musiker heißt es manchmal früh aufstehen. Im Fall von Compact Space, so nennt sich die Band von Daryl Bamonte, Christian Eigner und Florian Kraemmer, bedeutete das am vergangenen Donnerstag: um 5:00 Uhr raus aus dem Bett. Denn nach der Ankunft in Hamburg standen den ganzen Tag lang Promotion Termine für TV, Radio, Zeitung und das Internet zur Promotion ihres Debütalbums „Nameless“ (bei Amazon bestellen) auf dem Zettel.

Um 20 Uhr treffen die Drei im Hamburger Planetarium ein. Hier werden sie in einer Stunde ihre CD vorstellen. Doch zunächst freuen sich die Männer über das erste Bier des Tages. Wie bei einer öffentlichen Party stehen alle im Foyer oder zum rauchen draußen und unterhalten sich. Im Gegensatz zu den Bilder, auf denen die Musiker eher kühl und düster wirken, sind die Drei sehr offen und haben keine Probleme damit, sich ansprechen zu lassen, Fragen zu beantworten oder sich fotografieren zu lassen.

Die ausverkaufte Veranstaltung zur Präsentation ihres Album „Nameless“ (seit 24.06.2011 im Handel und Internet erhältlich) findet sogar die Hamburger Prominenz interessant. Model Mirja Du Mont, bekennender Depeche Mode Fan, und Fabian Harloff werden gesichtet.

Um 21:00 Uhr sitzen alle unter der Sternenkuppel und warten darauf, dass es endlich los geht. Die Präsentation wird eröffnet mit einleitenden Worten von Frank Otto, Labelinhaber von „ferryhouse productions“, und Planetariumsleiter Thomas Knaupe.

Es folgt ein Augen- und Ohrenschmaus! Alle Tracks vom Album kommen zwar nur vom Band, die visuellen Effekte am „Himmel“ werden aber „live“ dazu gemischt! Man sieht spektakuläre Landschaften, Laser-Projektionen, Video-Ausschnitte, die die Elektrobeats der Lieder wunderbar unterstützen. Die Präsentation endet mit dem Video zur ersten Single Auskopplung „Push Push“ (Amazon MP3).

Danach werden die Künstler auf die Bühne gebeten um den Applaus entgegen zu nehmen. Florian Kraemmer findet ein paar Worte und bedankt sich bei allen die diesen tollen Abend möglich gemacht haben. Alle drei sind sichtlich beeindruckt, wie ihre Lieder in Verbindung mit diesen visuellen Effekten auf einen wirken. Florian ist einfach nur „speechless2!

Wer erwartet hatte, auch „live“ etwas zu hören, wurde enttäuscht. Dafür wurde das Publikum mit einer tollen Nachricht belohnt: Bereits in diesem Spätsommer sind die drei wieder im Studio und nehmen das zweite Album auf! Mit dem nächsten Album im Gepäck, steht dann genügend Material zur Verfügung, um auf Tour zu gehen!

Als besonderes „Bonbon“ konnten die Gäste bereits einen Tag vor Veröffentlichung das Album kaufen. Da bot sich natürlich auch gleich die Gelegenheit, sich das Album mit Autogrammen der Künstler aufwerten zu lassen.

P.S. Hier könnt ihr unsere Rezension zum Album lesen!

Video: Compact Space – The Unstoppable Collision (feat. Martin Gore) @ planetarium Hamburg 23.06.2011

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

41
Kommentare

  1. 15.7.2011 - 15:25 Uhr

    Sehr schön, wieder neue Musik :-)

  2. Sabine
    39
    6.7.2011 - 23:58 Uhr

    christian eigner als schlagzeuger bei dm ist ok, am besten wäre, wenn alan wieder käme, hoffe, dass es bald mal ein sau geiles album von dm oder dave-Solo gibt, habe sooooooo einen appetit ;:)

    @son
    du gehe mal im insomnia ins gästebuch, die suchen einen weiblichen dm Fan ,die auch diese dm feelings ausleben:-)))

  3. 4.7.2011 - 11:37 Uhr

    @Tilo
    leider hast Du mich völlig missverstanden!!
    Für Dich:Christian Eigener`s eigene Projekte haben hier genauso Platz wie Alan`s Recoil!

    Zudem bin ich seit 1988 Fan von Depeche Mode…ich kenne mich also sehr gut aus!Das mal am Rande;)

  4. 4.7.2011 - 9:38 Uhr

    Wie bei einer öffentlichen Party stehen alle im Foyer oder zum rauchen draußen und unterhalten sich. Im Gegensatz zu den Bilder, auf denen die Musiker eher kühl und düster wirken, sind die Drei sehr offen und haben keine Probleme damit, sich ansprechen zu lassen, Fragen zu beantworten oder sich fotografieren zu lassen.
    awesome!

  5. Ga(ha)ndalf
    36
    1.7.2011 - 22:49 Uhr

    Jessas … jetzt lasst doch mal den guten Herrn Eigner in Ruhe! Daves Freunde sind auch meine Freunde – theoretisch jedenfalls.
    Hatte ich schon gesagt, dass ich den AW-Remix gut finde (schnarsch)?
    War schon ´ne Weile nicht mehr hier. Hat sich aber nicht viel geändert … Nun denn, das DM-Volk ist halt doch nicht so homogen wie man/frau vor Internetzeiten vielleicht dachte. Was wollte ich eigentlich hier? Was will mir mein Beitrag sagen? Naja, Hauptsache ich war halt mal wieder da – kehe.

  6. XXX
    35
    1.7.2011 - 19:33 Uhr

    @ Tilo

    Na ein Glück, dass Du den Kommentar von Playing Devotee richtig verstanden hast :-( und ihm ersklärst wie das so mit Recoil und Depeche Mode damals war. Auweia !!!

    @ Playing Devotee

    Ich muss aus „Manchmal ???“ ein „Fast immer !!!“ machen. ;-)

  7. Gerd
    34
    1.7.2011 - 18:11 Uhr

    @funker242
    Naja, insgeheim hoffe ich, dass der Eigner dadurch für die nächsten 3 Jahre beschäftigt ist und dadurch keine Zeit für DM findet. Deswegen sehe ich das Projekt ziemlich positiv und hoffe, sie haben ´ne Menge Erfolg.

  8. Tilo
    33
    1.7.2011 - 12:59 Uhr

    @Playing Devotee

    Alan Wilder hat den Sound früherer Werke maßgeblich beeinflusst. recoil lief eine Zeit lang parallel zu Depeche und war dann nach Songs Of Faith And Devotion die nahtlose experimentelle Weiterentwicklung des Depeche Mode / Alan Wilder Sounds.

    Habe Alan Wilder / recoil erst kürzlich live gesehen. Kann ich Dir nur empfehlen.

  9. Gerd
    32
    30.6.2011 - 18:25 Uhr

    @24 Tilo
    Genauso ist es!

    Ich wünsche den Jungs mega-viel Erfolg und vor allem eine gaaaanz ganz lange Tour.

  10. Oh Well
    31
    29.6.2011 - 20:03 Uhr

    Naja, das ist Depeche schon sehr ähnlich, oder? Erinnert mich auch an „Hourglass“, aber hat mich nicht so überzeugt wie das erste ihrer Videos.