Cover von bekannten Songs sind ein schwieriges Thema, bleibt man zu nah dran, hat man im besten Falle gut nachgespielt, verändert sich der Song zu sehr, geht der Kern verloren. Clarence + Napoleon haben sich an den 80 Jahre Hit „Mother“ von Danzig gewagt – und gewonnen.

Mit dem neuen und zeitgemäßen Soundgewand bleibt dennoch die Vehemenz und Stärke des Songs bestehen. Die EP „Mother“ von C+N gibt einen ersten Vorgeschmack auf das im September erscheinende Debüt-Album „Breaking The Silence„.

Und so sieht das Video zur Single aus:

Clarence + Napoleon, das sind Anna und Arne. Die beide Musiker trafen 2008 in Hamburg aufeinander und beschlossen, fortan gemeinsam Musik zu machen. In den vergangenen zwei Jahren arbeitete das Duo intensiv an seinem Debütalbum und veröffentlichte im März die erste Single „Breaking The Silence„.

Clarence + Napoleon - Breaking The Silence
bestellen bei Amazon

Die „Mother EP“ könnt ihr ab sofort bei Itunes bestellen.

Web:
www.clarenceandnapoleon.com
www.facebook.com/clarenceandnapoleon

Zur Startseite

9
Kommentare

  1. Frau Ga(ha)ndalf
    9
    26.6.2013 - 22:23 Uhr

    Ich nehme dann auch noch was aus den 70ern. Könnte ich jetzt Pink Floyd nehmen, aber nein: ich wähle mal dies (wegen des depechigen Brummfurzes im Intro) :-).
    http://www.youtube.com/watch?v=nYArlk0eXac

  2. XXX
    8
    26.6.2013 - 21:28 Uhr

    Und da ich zum wiederholten Male nicht aufgepasst habe, ändere ich meinen Link auf

    http://www.youtube.com/watch?v=-o-6ftmw8CE

    …auch Eines ihrer Besten !!!

  3. XXX
    7
    26.6.2013 - 21:15 Uhr

    Nicht zu vergessen die Mütter aller Mamas, fast schon ein Marienerscheinung ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=u0yqKrGKukE

  4. Violated Jesus
    6
    26.6.2013 - 20:49 Uhr

    Mother von Danzig wurde doch auch bereits von Rammstein (Mutter), Heintje und Genesis (Mama), sowie von Pink Floyd (Mother) gecovered.

    Zeit fuer das Original aus den 60ern:
    http://www.youtube.com/watch?v=K_hGYjKKbhs

    So und jetzt auf den Schock erstmal mit Marian nachspuelen. :-)

  5. Frau Ga(ha)ndalf
    5
    26.6.2013 - 19:03 Uhr

    Holy shit – eine Marienerscheinung ;-).

    Wenn ich so darüber nachdenke fällt mir nur eine Kandidatin ein, um Danzig adäquat zu covern.
    http://www.youtube.com/watch?v=KB7RUvSdzTA

    He, he.

  6. alec
    4
    26.6.2013 - 15:22 Uhr

    HEILIGE SCHEISSE

    zuerst wusste ich nicht um welchen song es sich handelt und als ich das original hörte
    http://www.youtube.com/watch?v=vgSn0SbQJQI
    war ich geschockt wie scheisse dieses cover klingt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  7. XXX
    3
    26.6.2013 - 12:59 Uhr

    „a“
    Oh oh :-)

  8. XXX
    2
    26.6.2013 - 12:51 Uhr

    Ist leider nicht meins, weder das Original noch das Cover. Aber auf “Marien“ kann ich mich mehr als nur einlassen ;-)

  9. Frau Ga(ha)ndalf
    1
    25.6.2013 - 23:14 Uhr

    Mother – neben Marian von den Sisters (z.B.) einer DER prägenden Songs meiner ersten „es gibt noch was neben Depeche Mode, was mich wirklich, wirklich anspricht-Erkenntnis“.
    Klug, sich nicht an der Dynamik eines Glenn Danzig zu versuchen. Hamse ziemlich fein gemacht!