DruckAb heute ist es wieder soweit: Die Hauptstadt ist – noch mehr als sonst – im Musikfieber! Bis zum Sonntag findet nämlich die Berlin Music Week statt, mit dem First We Take Berlin und dem Berlin Festival als den Höhepunkten.

Die ersten kleinen Gigs starten bereits heute – wer in Berlin und insbesondere im Schwerpunktbereich zwischen Postbahnhof, Warschauer Straße, Schlesischem Tor und Arena Park Treptow unterwegs ist, sollte immer mal die Augen offen halten, so manches ist gratis. So richtig geht es aber erst morgen ab, wenn das First We Take Berlin mit an die 150 (!) Acts seine Pforten in etwa 20 verschiedenen Locations öffnet. Hier kann man – neben ein paar erfahrenen Profis wie Zoot Woman, Mighty Oaks, Emika oder Wankelmut – noch jede Menge Newcomer in allen möglichen musikalischen Sparten entdecken – einen schönen Einblick bietet die untenstehende WiMP-Playlist. Auch wir werden uns ins Getümmel stürzen und euch demnächst hier die eine oder den anderen KünstlerIn/Band vorstellen.

Am Freitagabend endet das FWTB dann und geht nahtlos ins Berlin Festival über. Jenes hatte sich ja in den letzten Jahren eigentlich auf dem Flughafen Tempelhof etabliert, ist nun aber (relativ kurzfristig und beim Publikum auch bestimmt nicht unumstritten) in den neuerdings so genannten Arena Park nach Treptow (nicht Kreuzberg, auch wenn das gleich daneben liegt, liebe Veranstalter!) umgezogen (siehe Karte unten) und will dort eher klein, wild und fein mit neuem Konzept überzeugen. Acts wie die Editors, Woodkid, Moderat, Zoot Woman (nochmals), Fünf Sterne Deluxe, Trentemoeller, Sven Väth, Austra oder Neneh Cherry u.v.a. sind am Start – und auch hiervon werden wir berichten.

www.berlin-music-week.de
www.firstwetakeberlin.de
www.berlinfestival.de

festivalmap

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. nonetheless
    1
    4.9.2014 - 10:22 Uhr

    Schöner Beitrag

    evtl. verirren sich auch mal z.B. polnische Acts nach Berlin
    – habe mal auf Radio Fritz vor wenigen Jahren was mit wbl. Stimme gehört –
    da sind enorme Talente am Start, ich höre sonst nie Fritz, aber das war einfach überwältigend – dieses junge Talent kam aus dem polnischen Pendant zu DSDS – nur halt mit Niveau / ..womit ich nichts, aber auch gar nichts gegen die o.g. Künslter andeuten möchte

    beste Grüße