CoverSeit über zehn Jahren versorgen Blank & Jones die deutschen Clubs und Radios mit feinster elektronischer Musik. Ein Hauptaugenmerk und das Markenzeichen der beiden DJs sind seit jeher die Kollaborationen mit den unterschiedlichsten SängerInnen. So gab es zum Beispiel in der Vergangenheit bereits Kooperation mit Robert Smith (The Cure), Claudia Brücken (Propaganda) oder auch Anne Clark, um nur ein paar zu nennen. Auf ihrem neuen Album „The Logic Of Pleasure“ präsentieren die beiden Kölner elf elektronische Meisterwerke und auch dieses Mal haben sie sich wieder hochkarätige Prominenz ans Mikro geholt!

Pieter Blank und René Runge aka „Blank & Jones“ haben bereits in den späten 90er Jahren den elektronischen Clubsound radiokompatibel umgesetzt und mit Singles wie The Nightfly, Desire oder A Forest die deutschen Charts geentert.

Auch auf ihrem neunten Album „The Logic Of Pleasure“ setzen die Beiden ihre Tradition fort, mit einzigartigen Sängern und Sängerinnen zusammen zu arbeiten. So wurde für die aktuelle Single „Miracle Cure“ niemand geringeres als Bernhard Sumner mit an Bord geholt. Sumner verlieh bereits New Order und Joy Division Authentizität mit seiner unverwechselbaren Stimme, die in der groovenden Single perfekt aufgeht und eine mitreißende Popnummer erschafft.
Auch Claudia Brücken ist wieder mit von der Partie und singt auf der epischen Chillout-Nummer „Don’t Stop„.

Neben poppigen Nummern wie „Consequences„, das durch die charmante Vanessa Daou veredelt wird, „The Night Starts Here“ oder dem großartigen „Where You Belong„, gibt es auch Clubsounds erster Güte zu hören! Allen voran das treibende „So Cold„, das in Zusammenarbeit mit ‚Trademark‘ entstanden ist. Klassische Trance und House Nummern wie „California Sunset„, „Catwalk“ und „Breakout“ runden das neue Album ab.

Produziert wurde die neue Platte unter anderem von Bob Kraushaar, immerhin Produzent der Pet Shop Boys!

Auch dieses Mal haben Blank & Jones ein sehr gutes Händchen bei der Wahl ihrer SängerInnen und des Toningenieurs bewiesen. „The Logic Of Pleasure“ ist ein vielschichtiges, melodiöses, aber auch treibendes Werk, das sämtliche Facetten moderner elektronischer Musik perfekt beleuchtet.
„The Logic Of Pleasure“ ist der perfekte Begleiter für diesen Sommer! KAUFTIPP!

„Blank & Jones – The Logic Of Pleasure“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

www.blankandjones.com
www.myspace.com/blankandjonesinfo

Zur Startseite

8
Kommentare

  1. 19.6.2008 - 22:38 Uhr

    „so cold“ ist der echte oberburner auf der platte – wer auf clubsounds steht wird den track lieben!

  2. Schuhgott
    7
    19.6.2008 - 18:42 Uhr

    Moinsen , Mädels
    Auf jedenfall mal anhören die Platte , klingt sogar auf HI-END Anlagen gut !
    Anspieltipp „So Cold “ … und nicht vergessen … immer schön laut machen !!

  3. 13.6.2008 - 22:42 Uhr

    die single „miracle cure“ mit bernhard sumner ist top ! das hätte auch einfach eine neue new order single sein können. 7 mixe drauf, u.a. einer von onetwo. die mixe sind eigentlich allesamt ok ! man bekommt also was fürs geld, und wenn das gefällt, was hier auf der single geboten wird, sollte man auch mal ein ohr fürs album offen haben. es hat schon viele, schlechtere platten gegeben, als diese !

  4. Neunhundertdrei
    5
    3.6.2008 - 15:45 Uhr

    Klar, das echte Depeche Mode Fans alles hassen müssen was neu und anders ist. Ich hasse dafür Depeche Mode-Partys auf denen immer wieder dasselbe läuft weil diese Leute ja nichts anderes hören und an sich ran lassen. Diese Leute müssen doch den kleinsten Horizont der Welt haben. Stimmt nicht? Klingt hier schon wieder anders. Geiles Album von Blank & Jones! Keine dummer Techno, sondern einfach nur geile Elektronik!

  5. 30.5.2008 - 22:36 Uhr

    Die Selbstbeweihräucherung von Blank & Jones wird immer schlimmer.

  6. Morgengrauen
    3
    27.5.2008 - 22:20 Uhr

    Wird hier eigentlich nur der Promo-Zettel wiedergegeben ohne eigenen redaktionellen Beitrag? Grausam, so einen völlig unreflektierten Text zu lesen.
    Dicker Daumen nach unten für depechemode.de

    Anm. d. Red.: Ihr könnt Euch sicher sein, dass wir uns die Platten in Ruhe anhören (ja, auch mehrmals), uns ausgiebig Gedanken machen und dann eigene Worte dazu finden. Was dann also einen eigenen, reflektierten redaktionellen Beitrag ergibt. Dem Kollegen Rezensenten hat in diesem Falle das Album einfach prima gefallen. Punkt. Stimme runter. Daumen hoch. ;-)

  7. ErazorXY
    2
    26.5.2008 - 16:22 Uhr

    Ja, Blank & Jones sind echt Geil !
    Hab ich denen schon mal gemailt das mit Dave…ob sie es je gelesen haben …Who knows…

  8. Mike
    1
    25.5.2008 - 10:00 Uhr

    Sag ich schon lange das Blank & Jones auch mal mit Dave Gahan was machen müssen. Das wäre eine Hammer Mischung. Vielleicht klappt das ja irgendwann!!!!!