Vor ziemlich genau zwei Jahren veröffentlichten Blank & Jones die erste „So80s“ Compilation und ernteten dafür durchweg positive Kritik. Auch die folgenden Kopplungen unter diesem Namen erfreuten sich größter Beliebtheit und schafften teilweise sogar den Sprung in die Top 20 der Albumcharts. Mit „So80s Vol. 6“ setzt das Duo nun die musikalische Zeitreise in das Jahrzehnt der Neonfarben und Röhrenjeans fort.

Wie schon bei den Vorgängern, zeichnet sich auch der sechste Teil dieser erfolgreichen 80er Compilation durch eine Vielzahl unterschiedlichster Genreklassiker und Hits aus, die von Pop bis hin zu Wave reichen. Fehlen darf dabei auch dieses Mal nicht der Megamix, der seit der ersten „So80s“ fester Bestandteil dieser 3CD Box ist.
Zu finden ist der knapp 80minütige Mix wieder auf dem ersten Silberling. Bestehend aus 20 der insgesamt 26 Tracks, gibt dieser von Blank & Jones angefertigte Megamix einen guten Überblick über den sechsten Teil von „So80s„.
Gewohnt fliessend und homogen gemixt, geben sich dabei Bands wie ABC, Camouflage, New Order, Alphaville, aber auch Musiker wie Mandy Smith, Wet Wet Wet, Kim Wilde und Cyndi Lauper feat. The Bangles die Klinke in die Hand.

Auch dieses Mal finden sich auf der Compilation wieder einige Mixes, die es so bisher noch nie auf CD gegeben hat. Da wäre zum Beispiel die ‚Extended Version‘ von New Orders „Shellshock„, die erstmals in der langen Version (9:43 Minuten) ihren Weg auf einen digitalen Datenträger gefunden hat.
Wie uns Piet Blank verriet, haben sie zusammen mit Bernard Sumner sehr lange nach dieser Version suchen müssen und sie letztendlich vom Masterband des amerikanischen Produzenten und Musikers John Robie ziehen können, der seinerzeit diesen Mix angefertigt hatte.
Ein weiteres Kleinod liefern I Start Counting mit „Still Smiling (Extended Version)„, bei der auch MUTE-Gründer Daniel Miller seine Finger mit im Spiel hatte. Die enthaltende ‚Extended Version‘ ist ebenfalls exklusiv zum ersten Mal auf dieser CD zu haben. Auch Falco feiert mit „Junge Römer“ seine Premiere auf dieser So80s. Ebenfalls zum ersten Mal mit dabei sind auch Camouflage und Blancmange.
Ein Wiederhören gibt es hingegen mit ABC, Franky Goes To Hollywood, Alphaville, Icehouse und Visage, die bereits auf den vergangenen Compilations mit ihren Songs geglänzt haben.

Auffällig ist dieses Mal hingegen die Anzahl an Bands und Musikern, die man vermutlich weniger auf dieser Compilation-Reihe erwartet hätte, die jedoch genauso wie die zuvor genannten Protagonisten die Musik der 80er repräsentieren. Da wären zum Beispiel Wet Wet Wet, Cyndi Lauper feat. The Bangeles, Lisa Stansfield, Sheila E., Matt Bianco oder die Boyband Johnny Hates Jazz, die mit ihrem Welthit „Shattered Dreams“ seinerzeit das eine oder andere Mädchen zum Schwärmen gebracht haben dürften.

Ganz nach ihrem Motto „celebrate the 80s in style“, liefern Blank & Jones auch mit „So80s Vol. 6“ wieder eine umfangreiche Zeitreise ab, die die musikalischen Facetten jenes Jahrzehnts noch umfangreicher und offener von allen Seiten beleuchtet. Tipp!

„So80s Vol. 6“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

bei poponaut bestellen

Weitere Infos findet ihr auf www.blankandjones.com

Zur Startseite

3
Kommentare

  1. merle
    2
    10.10.2011 - 7:29 Uhr

    eine ganz wichtige veröffentlichung.

  2. 8.10.2011 - 13:47 Uhr

    Tolle Collection !