bandEiner der wohl explosivsten Newcomer der letzten Jahre kommt aus Schweden (mal wieder!) und hört auf den Namen Ashbury Heights. Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung ließ das Plattenlabel Out of Line verlauten, dass man mit dieser Band den schnellsten Vertragsschluss in der Geschichte des Labels erzielte. Kein Wunder, bietet das Debüt „Three cheers for the newly deads“ ganze 15 heiße Tracks, die bereits jetzt nach einer Best-Of Sammlung klingen! Die poppigen und durchweg sehr eingängigen, mit 80er Flair veredelten, Electro-Pop-Songs nehmen den Hörer schon nach dem ersten Durchlauf gefangen und lassen teilweise Vergleiche mit Bands wie z.B. The Human League zu.

Bereits der Opener Bare Your Teeth schafft es den Hörer sofort in seinen Bann zu ziehen. Neben den treibenden Synthie-Sounds besticht „Bare Your Teeth“ insbesondere durch seinen Refrain. Während der Opener von Mastermind Anders Hagström gesungen wird, Yasmine Uhlin ist nur hintergründig im Refrain zu hören, übernimmt Yasmine das Steuer in Tracks wie ‚Smaller‚, Illusion oder Angora Overdrive. Den überwiegenden Teil singen Anders und Yasmine allerdings zusammen, was dem Album seinen unverwechselbaren Charme gibt.

Auch im weiteren Verlauf kommt ein Ohrwurm nach dem anderen, wobei hier vornehmlich auf leichte, eingängige Sounds gesetzt wird. Tracks wie Corsair, Waste Of Love, Smaller, Christ oder Derrick Is A Strange Machine überzeugen durch eine lupenreine und sehr poppige Produktion. Zwischendurch zeigen die beiden Schweden mit Songs wie Stormbringer oder Suicide Anthem, dass sie durchaus in der Lage sind auch clubtaugliche Songs zu produzieren. Mit Cry Havoc befindet sich auch die Promo-Single auf dem Album, mit der Ashbury Heights bereits im letzten Jahr Aufmerksamkeit erregen konnten.

Für die kleine Abwechslung zwischendurch sorgen sodann Tracks wie das progressive „Illusion“ oder das vom Future-Pop beeinflusste „I Paint Nightscapes„.

Ashbury Heights liefern mit ihrem Debüt ein beeindruckendes Werk ab, das viele potentielle Ohrwümer bereithält. Wer modernen Electro-Pop mit leichtem 80er Charme mag, sollte hier unbedingt reinhören, es lohnt sich! KAUFTIPP!

„Ashbury Heights – Three cheers for the newly deads“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

oder bei

„Ashbury Heights – Three cheers for the newly deads“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

www.ashburyheights.se

Zur Startseite

2
Kommentare

  1. westroamer
    1
    1.11.2007 - 8:21 Uhr

    Wirklich Super Newcomer CD, eine der besten Synthie Pop CDs des Jahres. Nicht zu seicht, nicht zu hart, ein paar eche Ohrwürmer!