DJ, Produzent und Labelboss – Armin van Buuren scheint gleich mehrere Leben parallel zu führen und dies auch noch verdammt erfolgreich. In der internationalen Dance- und Trance-Szene zählt der umtriebige Niederländer seit vielen Jahren zu den Top DJs, was ihm auch vergangenes Jahr wieder die Spitzenposition beim DJ Voting einbracht, übrigens das vierte Mal in Folge – Rekord! Neben unzähligen Gigs und eigenen Veröffentlichungen ist Armin van Buuren aber auch einer der erfolgreichsten Radio-DJs. Seit 10 Jahren verwöhnt er in seiner wöchentlichen Radioshow ‚A State Of Trance‘ bis zu 15 Millionen Zuhörer weltweit und präsentiert dabei neben den angesagtesten Tunes auch die besten Newcomer. Die heissesten und angesagtesten Tracks aus seiner Show gibt es nun endlich auch auf A State Of Trance 2011!

Seit 2004 wird alljährlich das Pendant zur Radioshow auf zwei CDs veröffentlicht – sozusagen das Beste vom Besten. Gewohnt erstklassig geht es auch in diesem Jahr zur Sache. Große Namen und hoffnungsvolle Newcomer prägen die Doppel CD, die mit insgesamt 29 Tracks aufwartet, die in zwei pulsierende Mixes verpackt sind.

On The Beach, so der Titel der ersten CD, fängt wunderbar chillig an und steigert sich mit zunehmender Spieldauer in einen explosiven Dance & Trance Cocktail. Der Spannungsbogen wird über die ersten Tracks langsam aufgezogen, um dann mit Rex Mundi, Ashley Wallbridge, Robert Nickson und Mark Otten die geballte Ladung Beats abzufeuern. Zwischen Balearic Trance und deepen Tunes ist hier alles mit dabei. Wunderbar ausbalanciert und in einen prickelnden Cocktail zusammengemixt, verbreitet der erste Silberling genau das, was sein Name verspricht: relaxte Strandmusik, nicht zu lahm und nicht zu hart.

Vom Strand geht es auf CD 2 direkt ‚In The Club‘. Die BPM werden hier merklich angezogen, wenn auch zu Beginn noch recht moderat. Tracks wie „Talk To Me“ ( John O’Callaghan ) oder „Skyfire“ ( Shogun ) bauen auch hier wieder einen angenehmen Spannungsbogen auf, der mit dem phantastischen „Status Excessu D“ ( Armin van Buuren presents Gaia ) eine Entladung par excellence findet. Es folgen treibende Bässe von „Aly & Fila„, peitschende Beats von Bjorn Akesson und der eine oder andere ‚Cooldown‘ von Ørjan Nilsen und Andrew Rayel. Höhepunkt ist die gelungene Version von „Use Somebody“ von Laura Jansen, die dem Kings Of Leon Track würdig in eine elektronische Dancebombe verwandelt.

Mit „A State Of Trance 2011“ zeigt Armin van Buuren ein weiteres Mal, dass er nicht ohne Grund zum besten DJ dieser Welt gewählt wurde. Tipp!

„A State Of Trance 2011“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.