Armin van Buuren die Zweite! Dieses Mal allerdings nicht als Produzent, sondern als DJ. Mit seiner Radiosendung ‚A State Of Trance‘ versorgt er seit acht Jahren die Trance Community mit den angesagtesten Tunes. Wie schon in den vergangenen vier Jahren, zieht Armin van Buuren unter Einbindung seiner Hörerschaft auch für das Jahr 2009 ein auditives Resumé.

Das Ergebnis kommt in Form einer randvollen Doppel CD, die nicht weniger als 85 (!) Tracks auf 120 Minuten verteilt bereithält. Dickes Ding!
Beide Tonträger sind als In-The-Mix CDs konzipiert und bieten sämtliche Höhepunkte des Jahres 2009 aus den Bereichen Trance und Progressive. Die einzelnen Songs sind dabei passend ineinander gemixt, wobei es keine ausgespielten Tracks zu hören gibt.

Die Liste der Projekte und Künstler ist auf beiden CDs entsprechend lang. Auf dem ersten Silberling versüßen neben Armin van Buuren himself auch Ferry Corsten, Dakota, Mat Zo, Chicane, Paul van Dyk, Arnej, Markus Schulz, Dash Berlin, John O’Callaghan, Wippenberg, Rank 1, Sebastian Ingrosso und Sander van Doorn das Hörvergnügen.

Während CD 1 insgesamt doch stark trancig ausfällt, geht es auf dem zweiten Scheibchen Polycarbonat wesentlich progressiver und ein Stück weit härter zur Sache. Tracks von W&W, Thomas Bronzwaer, Roger Shah, Oceanlab, Sied van Riel und Paul Webster kommen dabei ebenfalls in einem stimmigen In-Mix, der für partytaugliche Stunden sorgt.

Armin van Buuren trägt mit „A State Of Trance – Yearmix 2009“ seinem Ruf als exzellenter DJ Rechnung und liefert 120 Minuten feinste Unterhaltung ab. Gleichzeitig kann man diese Doppel CD auch als eine Empfehlung einzelner Songs verstehen, die das heimische Audioarchiv in voller Länge durchaus bereichern könnten. Wer also noch ein wenig in den Clubhits des vergangenen Jahres stöbern möchte, bekommt hier die perfekte Gelegenheit.

„Armin van Buuren – „A State Of Trance Yearmix 2009“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

www.myspace.com/arminvanbuuren

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.