Ihr habt es natürlich längst erraten: Unsere Meldung über das Charity-Duett von Dave Gahan und Justin Bieber war ein Aprilscherz! Den Song „Four Suki“ gibt es nicht und auch über eine Freundschaft von Daves Sohn Jack und Justin Bieber ist uns nichts bekannt. Echt ist aber, und das war vielen unserer Besucher nicht bekannt, das angesprochene Charity-Album: Songs for Japan mit Künstlern wie Justin Bieber, U2, Lady Gaga, Rihanna u.a. gibt es z.B. bei iTunes. http://www.itunes.com/songsforjapan – leider ohne einen Duett-Beitrag von Dave und Justin. Alle Erlöse gehen direkt an die Erdbebenopfer nach Japan. Also bitte: kaufen!

Bis zu unserem nächsten April-Scherz. Und denkt immer an die Worte des Kabarettisten Werner Finck: „An dem Punkt, wo der Spaß aufhört, beginnt der Humor“.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

28
Kommentare

  1. XXX
    28
    6.4.2011 - 15:38 Uhr

    @ Daisi

    Deine Kommentare schmerzen, ist auch keine Beleidigung sondern die Wahrheit.

  2. Daisi
    27
    6.4.2011 - 13:55 Uhr

    @avale

    also ein par handfeste agumente fehlen doch voll.würde also schalich bleiben bitte.

    ich bin auch fan aber von beiden gruppen. Justin ist halt alleine gut und depech als gruppe nich so stark.+
    auch tokio-hotel kann man nich mehr mit depech vergleichen. ist wie ein merzedes von heute mit einer Ende von 1900.

    das sind fakten und keine beleidigungen!

  3. avalee
    26
    6.4.2011 - 8:16 Uhr

    @ Daisi
    was macht man in der disko?? na diskotieren, natürlich.
    ach hör doch auf mit dem bieber.

  4. Daisi
    25
    5.4.2011 - 6:27 Uhr

    schonmal auf konzert von Justin gewesen ?

    schonmal auf konzert von depech gewesen ?

    schonmal vergleiche gezogen ?

    also..der rrest kann weiter diskotieren

  5. Martin
    24
    4.4.2011 - 18:24 Uhr

    @ Playing Devotee, #20

    > Und das soll J.B. in 2!!Minuten geschafft haben??

    Alle Möglichkeiten durchzuprobieren? :) Nein, er hat „lediglich“ in 2 Minuten einen der vielen Lösungswege gefunden, den Würfel aus einem seiner 43 Trilliarden Zustände in den Grundzustand (bzw. einen seiner vielen Grundzustände, weil jedes Mittelteil 4 verschiedene Zustände annehmen kann, ohne daß der Betrachter den Unterschied sieht) ;) zu versetzen. Warum sollte er das nicht können? Der Kleene wird durchaus pfiffig sein.

    Abgesehen davon haben wir im Kinderferienlager anno 1980 oder 1981 Wettbewerbe durchgeführt (ein Lösungsalgorithmus war damals im Begleitheft zur Kindersendung „Wie wär’s“ des DDR-Fernsehens und den hatte man sich schnell gemerkt), wo Zeiten um die 1:30 keine Seltenheit waren. Mein Rekord lag bei 1:23. :) Der Weltrekord lag ne ganze Weile bei 30 Sekunden und heutzutage wohl bei unglaublichen 7 Sekunden!!! Also wenn der kleene Biber bei seinen 2 Minuten tricksen mußte, dann hat er mit dem Würfel nix am Hut.

    Gruß aus MD

  6. GB
    23
    4.4.2011 - 14:21 Uhr

    @Daisi
    Du kannst nicht mal Depeche Mode und Gahan richtig schreiben, warum hängst du überhaupt auf dieser Seite rum? Und diesen Milchbubi Bieber mit Depeche Mode zu vergleichen ist ja wohl ein schlechter Scherz.

  7. Arno G.
    22
    4.4.2011 - 13:50 Uhr

    Mist, verpasst. Aber mein Heimatsender fand ihn toll.
    http://www.radiobremen.de/bremenvier/programm/themen/aprilscherze100.html

  8. 4.4.2011 - 11:01 Uhr

    Soviel dazu:=)

    Danke Sven für die Freischaltung der Webseiten-Funktion:=)

    LG PD