and one 1 1/2Da ist er nun, der verschollene Tonträger von And One! Lange mussten die Fans auf Bodypop 1 ½, das erstmalig im November 2007 angekündigt wurde, warten. Einst als reine Cover EP konzipiert, präsentiert sich der Silberling nun als eine Mischung aus Live-Album, EP und Recyclingcenter mit Nostalgiewert.

Blicken wir kurz zurück: Anfang November 2007 wurde Bodypop 1 ½ als 8 Track EP mit Coverversionen von u.a. Depeche Mode, DAF, Nitzer Ebb und The Cure für Dezember 2007 angekündigt und letztendlich mehrfach verschoben. Zwischendurch gab es dann die „Bodypop Cover Lover Supershow“ Tournee, bei der auch die neun Live Tracks für Bodypop 1 ½ aufgenommen wurden.

Bei diesen handelt es sich ausschließlich um Coverversionen von Bands wie New Order, Camouflage, Pet Shop Boys, Erasure, Yazoo, Alphaville und Bronskie Beat. Die einzelnen Tracks dürften selbst dem geneigten Radiohörer mehr als geläufig sein, da es sich hier um typische „Gassenhauer“ handelt, die auf jeder 80er CD zu finden sind!

Sämtliche Titel wurden neu arrangiert und haben den typischen And One Stempel aufgedrückt bekommen, was zumindest dem Sound ein frisches Bild verleiht. Gesanglich überzeugt Steve bei Songs wie z.B. „It’s A Sin“ oder „Sometimes“ nicht wirklich, was im Rahmen der Konzerte allerdings durch die Show wettgemacht wurde.

Neben den Coverversionen gibt es auch noch drei neue Songs zu hören. „Paddy Is My DJ“ dürfte dem einen oder anderen durch das 7’’ Release bereits bekannt sein. Ähnlich aufgebaut präsentiert sich auch „Love Is A Drug Abuser“. Mit „Und Wenn“ gibt es noch ein Instrumental, das von seinen opulenten Flächensounds lebt.

Als besonderes Schmankerl finden sich zuletzt noch die Ur-Versionen der Tracks „So klingt Liebe“ und „Love You To The End“ auf dem Silberling. Sicherlich der interessanteste Aspekt an der gesamten Veröffentlichung.

Insgesamt hinterlässt Bodypop 1 ½ eher einen faden Beigeschmack, der seinen Ursprung wohl darin begründet, dass hier ein Produkt veröffentlicht wurde, das mehr oder weniger als Ersatz für die ursprünglich angekündigte Cover EP verstanden werden muss. Dennoch ist Bodypop 1 ½ für alle Konzertgänger eine nette Erinnerung an eine 80er Revival-Party Deluxe!

„And One – Bodypop 1 ½“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

outoflinelogo

www.andone.de
www.myspace.com/andoneofficial

Zur Startseite

26
Kommentare

  1. JohnD
    26
    17.5.2009 - 18:43 Uhr

    Hallo, also ich als And One Neufan, finde das Album ziemlich gut.
    1. Meine Erwartungen sind nicht utopisch geworden nach 20 Jahren And One.
    2. Ich mag die neueren Sachen viel lieber
    (da soll noch mal jemand sagen, sie entwickelten sich nicht weiter :rolleyes )
    3. Ok, ich hör mir lieber Bodypop statt Bodypop 1 1/2 in der Endlosschleife an, weiß aber nicht warum.
    4. Live sind sogut wie alle Bands schlechter als auf Platte. Leute wacht endlich mal auf! Seit froh, dass nicht Vollplayback gemacht wird.
    Ich kenn nichtmal ne Hand voll Bands, die live (echt live) so an die 95% der Qualität eines Studioalbums erreichen.

    Fazit: Wer das Album kauft und sich dann beschwert – selber Schuld. Ich mag es hingegen.

  2. Ich
    25
    9.3.2009 - 3:27 Uhr

    @ mike

    erstmal klingen die Songs nicht alle gleich, sie haben bloß alle ihr individuelles And One Branding bekommen. Wenn man einen dieser Songs irgendwo hört, weiß man wenigstens gleich aus welchem Stall es kommt. Und genau deshalb finde ich die Bodypop 1 1/2 absolut empfehlenswert. Ich finde, der Steve hat das seltene Talent selbst aus Schei… Gold machen zu können. Er bleibt seiner musikalischen Linie treu und schwimmt nicht, wie manch anderer mit dem Strom der Kommerziellen. Er macht Musik, die ihm gefällt und nicht Musik, die eventuell einigen anderen gefallen könnte. Und davor ziehe ich persönlich den Hut.
    Ist meine Meinung. Stehe ich auch absolut hinter.
    Aber so ist das eben. „Es gibt immer 2 Seiten der Medaille“ Jeder lebt Musik ja anders aus…

  3. Mike
    24
    7.3.2009 - 22:02 Uhr

    Coversongs!? Und alle klingen gleich!!! Das ist der letzte Mist den ich jeh gehört habe!!! And One, nein Danke, dann kauf ich mir lieber eine Modern Talking CD = klingt auch gleich!

  4. Patrick
    23
    26.2.2009 - 13:17 Uhr

    Ich arbeite für das Factory in Magdeburg . Das Konzert wurde da abgesagt weil der Vorverkauf katastrophal war, und nicht weil Herr Naghavi krank war. Das sagt doch Alles.. Früher hätte die Band den Saal locker 4 mal gefüllt.. Das ist die Rache für eine schlechte Platte und zuviel Konzerte und Headlining auf Festivals. Alles hat ein Ende auch die Wurst .

  5. ricardo clement
    22
    25.2.2009 - 15:07 Uhr

    Was STS schreibt trifft voll den Punkt. Hab mir schon im Forum dieser band die Finger wund geschrieben. Bin wegen zu harscher kritik an der Band immer wieder rausgeflogen. Hab dann Steve geschrieben, dass ich jetzt weiß, warum er so klein ist(traf ihn beim ERASURE-Konzert); Lügen(Lügner) haben nämlich kurze Beine. Fand er auch nich witzig. Der Obercoole.

  6. jochen
    21
    19.2.2009 - 15:04 Uhr

    also mal ehrlich… ich verstehe euch alle nicht… and one = out??? nuja,zum glück sagen zahlen mehr als worte. verkaufszahlen und konzerbesucher zum beispiel…
    an alle die also den ganzen schwachsinn schreiben… bitte nachdenken und nicht nur intoleranten schwachsinn schreiben!
    ich bin so wie ihr fan elektronischer musik und so wie IHR ALLE habe auch ich dazu beigetragen DM und auch AND ONE groß zu machen… also einfach mal klappe halten!