Für Depeche Mode-Fans gingen beim Konzert von Depeche Mode in der Royal Albert Hall am Mittwochabend gleich mehrere Wünsche in Erfüllung. Da wäre zum einen die wunderbare Atmosphäre der Halle im viktorianischen Stil, die zu den schönsten Konzertstätten der Welt zählt und jedes Konzert zu einem außergewöhnlichen Erlebnis werden lässt. Zum anderen sorgte das Lied Nummer 16 auf der Setlist erst für ungläubige, und dann für feuchte Augen: Martin Gore sang Somebody. Begleitet wurde er dabei am Klavier von Alan Wilder!

httpv://www.youtube.com/watch?v=miFFZe0X7_w
httpv://www.youtube.com/watch?v=n3SY6kccmrU

Es war der erste gemeinsame Auftritt, nachdem Alan vor 15 Jahren die Band verlassen hatte. Eine Sensation! Schon träumen viele Fans von einer Rückkehr Alans zur Band. Doch dafür dürfte es (noch?) verfrüht sein. Schließlich hat man sich vor 15 Jahren nicht gerade freundschaftlich getrennt. Besonders zwischen Alan Wilder und Andy Fletcher hatte es immer wieder Streit gegeben. Um so erfreuter nehmen wir wahr, dass sich Alan und Fletch nach dem Auftritt in London herzlich umarmten (siehe 2. Video). Da geht doch was!

Die Setlist:

01 In Chains
02 Wrong
03 Hole To Feed
04 Walking In My Shoes
05 It’s No Good
06 A Question Of Time
07 Precious
08 World In My Eyes
09 One Caress (Martin und Streicher)
10 Home (dto.)
11 Come Back (Dave Acoustic)
12 Policy Of Truth
13 I Feel You
14 Enjoy The Silence
15 Never Let Me Down Again

16 Somebody (Martin Gore mit Alan Wilder am Piano)
17 Stripped
18 Photographic
19 Personal Jesus

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

215
Kommentare

  1. Menace (Fpmip)
    213
    9.3.2010 - 15:26 Uhr
  2. Menace (Fpmip)
    212
    7.3.2010 - 21:36 Uhr

    MultiCam-Video vom Auftritt:

    http://www.youtube.com/watch?v=dpPqeUcpP5Q

  3. marshall1408
    211
    1.3.2010 - 18:30 Uhr

    ich war auf der tour zu exciter und touring the angel,die stehen der devotionaltour in nichts nach-sicher hat alan viel zu depeche mode beigetragen,doch dave und martin nach `95 als nicht orginal zu bezeichnen…,WOW,da kann ich nur mit dem kopf schütteln.ok depeche mode ohne alan war schon anders-aber nicht schlechter im gegenteil, ultra-exciter und sounds of the universe:das sind ja wohl sehr,sehr gelungene alben,die band ist sehr glaubwürdig geblieben(vor allem bei live-auftritten!!!!) und was wäre ein konzert von depeche mode mit alan aber ohne dave oder ohne martin??? ich würde mich selbstverständlich über ein alan-comeback freuen-aber ich werde auch ohne alan weiterhin die konzerte besuchen und genießen,weil das außergewöhnliche dieser band NIEMALS verloren gegangen ist!!!!

1 20 21 22