Alan Wilder im Soundcheck„Der Westen“ hat Alan Wilder anlässlich seines Recoil-Auftritts in Köln getroffen und ihn zum Soundcheck geladen. Wer den Soundcheck noch nicht kennt, hier ist er kurz erklärt: Beim Soundcheck werden Musikern Lieder vorgespielt, die einen Bezug zu Ihrem Wirken und Leben haben. Die Musiker sollen erzählen, was sie mit den Songs verbinden, woran sie die Lieder erinnert oder welche Annekdoten ihnen einfallen. Was Alan Wilder zu „Relax“ von Frankie Goes To Hollywood oder „Sugar baby love“ von The Rubettes eingefallen ist, könnt Ihr im aktuellen Soundcheck sehen. Im Kürze folgt ein zweiter Teil mit Depeche Mode-Songs.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

77
Kommentare

  1. subHuman
    77
    13.4.2010 - 23:54 Uhr

    An alle Alan Wilder Hasser,ich freu mich jetzt schon auf das Best-OF Album von Recoil.gruss an die DM Gemeinde! sub

  2. subHuman
    76
    13.4.2010 - 0:04 Uhr

    @bowie & @ronaldy
    Werde jetzt aber nicht mehr so schnell was über U2 schreiben,ich schreib lieber über Depeche Mode,die machen sowieso die bessere Musik als U2.Schönen Abend noch euch 2.und bis bald!Gruss suHuman

  3. subHuman
    75
    12.4.2010 - 23:54 Uhr

    @bowie
    Ich bleib dabei,es gibt ein paar Elektroexperimente im Sound von U2 z.B. beim Album „Achtung Baby“ die sind richtig gut gelungen,aber „Zooropa“ finde ich sehr öde,wenn man die beiden Alben vergleicht mit den Depeche Mode Alben „VIOLATOR“ und „SOFAD“,dann befinde ich die beiden Alben von Depeche Mode in der Champions League der Musikwelt und die von U2 nur Europa League bzw.2 Bundesliga.Sorry das ich zu sehr in den Fussball Sektor abgerutscht bin,aber ich habe diese Zeit (Anfang bis Mitte der 90er) noch sehr gut in Erinnerung und ich fand das die Medien U2 zu viel Beachtung geschenkt haben und U2 sehr gut mit den Medien gespielt haben.Für mich sind U2 der Gerhard Schröder in der Musikbranche (grins).

  4. subHuman
    74
    12.4.2010 - 23:27 Uhr

    @ronaldy
    Beim Thema U2 kann man ja nur zum Zyniker werden,ich finde die ganze Band lässt sich so übertrieben feiern,als geb es nur sie auf der Musik-Welt und die Bands diese beachten sind nur Bands die aus ihrer Sicht nicht gefährlich für sie werden könnten.Deswegen kenne ich kein Interview von U2,wo sie einmal das Wort Depeche Mode in den Mund nehmen.

  5. ronaldy
    73
    12.4.2010 - 22:45 Uhr

    @ subhuman
    so isses mein bester.
    was das angeht verstehen wir uns.

  6. subHuman
    72
    12.4.2010 - 22:14 Uhr

    @ronaldy
    Mega lach,Bono der Göttliche,er hat es geschafft das sogar die hungernde Bevölkerung in Afrika sich in den Armen liegen dank Bono und seiner tollen Musik,denn ich glaube zu wissen das sogar die ganzen Einwohner vom Kongo U2 CD`s zu fressen bekommen.Danke Bono,ohne U2,ihrer super Musik und ihrem bedingungslosen Einsatzes die Welt zu verbessern und zu retten wären wir alle ein grosses Stück ärmer.Danke Bono,The Edge und CO,ihr seit die besten.lg

  7. ronaldy
    71
    12.4.2010 - 19:16 Uhr

    mir kam das damals so vor als würde von medienseite her eine art wettkampf inziniert. beide waren zu der zeit recht präsent, vielleicht kam mir das dann auch nur so vor. seis drum…..bis auf 2/3 sachen kann ich mit u2 nix anfangen und das ist auch gut so*gg*.
    das u2 ab achtung baby mehr die elektro schiene gefahren sind, lag vielleicht auch am produzenten.
    und hey…..bono ist doch auch der göttliche…schließlich will er jeden tag die welt retten und wenn er nicht wär, würde es uns vielleicht auch ganz schlecht gehen.
    ;)

1 6 7 8