Alan WilderZu Bewerbung seiner Megaauktion im September hatte Alan Wilder von Martin Vladar die vierteilige Dokumentation Collected drehen lassen, die bei den Fans großen Anklang fand. Jetzt denkt Wilder darüber nach, den Film auf DVD zu veröffentlichen. Auf seiner Homepage recoil.co.uk ruft er dazu auf, sein Interesse an einer solchen DVD mit einer Mail anzumelden.

Die DVD soll außer der bereits bekannten Dokumentation zusätzliches Material wie beispielsweise weitere Demos von Alan am Emax-Sampler oder eine Foto-Galerie sowie gedrehte Bilder von der Auktion selbst enthalten. Die Spielzeit beträgt rund 60 Minuten.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

48
Kommentare

  1. Violated Jesus
    48
    19.10.2011 - 18:13 Uhr

    @Marco

    Na jedenfalls hat er jetzt genügend Platz im Haus für die T-Shirts, Acetate, Test-Pressungen, Poster, Instrumente, Platten und Promos aus der Zeit 2012 bis 2022. ;-)

  2. Marco
    47
    19.10.2011 - 17:42 Uhr

    Er sollte sich ‚mal lieber ernsthaftere Gedanken über eine Rückkehr / Beitragsbringer zu/für D.M. machen, als sich so ernste Gedanken über zu viel ‚Kleinkram‘ -wie eine solche DVD- zu machen. Man lebt ja nur einmal, ich bin mir sicher als Greis würde er sich ärgern, nicht doch noch ‚was (2012-2022+) mit D.M. produziert zu haben.. / mit ihnen kreativ gewesen zu sein.. .

  3. JJ
    46
    19.10.2011 - 9:57 Uhr

    Alan denkt nicht mehr über die DVD nach, sondern sie wird ab 01.11. limitiert auf 1000 Stck. rauskommen. Vorbestellbar ist sie über den neuen Recoil Store http://store.recoil.co.uk/ für €27,. incl. Versand!

  4. Markus
    45
    17.10.2011 - 21:09 Uhr

    @ TMFKADB und Gahandalf
    Auf den remasterten Cd/DVd Ausgaben der Alben ist auf jeder Ausgabe ca.eine halbe Stunde drauf,wo alle 5 zu Wort kommen.Zusammengenommen hätte man da schon zig Stunden wo eigntlich alles Wissenswerte schon vorhanden wäre.Aber gegen noch mehr,hätte ich natürlich auch nichts einzuwenden,weil noch mehr und nochmal was neues wäre ja noch besser:-)).
    Was die anderen DVD´s angeht,würde ich sie eigentlich gegen gar nichts eintauschen wollen,weil sie einem selber viele schöne Tourerinnerungen zurückrufen,die einem keiner mehr nehmen kann,auch wenn ich mit der letzten lange gebraucht habe,mich mit ihr anzufreunden,denn die Bildführung meiner Ansicht nach ein bisschen zu wünschen lassen liess.Aber selbst die würde ich jetzt auch nicht mehr missen wollen.Hauptsache wir hören und sehen sie möglichst schnell wieder.Schönen Abend noch.
    Ach so,fast vergessen,aber ist ja Geschmackssache,aber ich fand die Projektionen auf der Recoiltour in Köln einfach nur scheusslich.

  5. Ga(ha)ndalf
    44
    17.10.2011 - 20:02 Uhr

    @ T.M.F.K.A.D.B.

    Möchte mich ja nicht in Deinen Gedankenaustausch mit Markus einmischen (das ist jetzt keine Ironie; warum auch?).
    Aber Stichwort Exciter-Live-DVD: Nie im Leben würde ich gerade diese DVD gegen irgendetwas eintauschen wollen! Für mich die Beste. Das mache ich daran fest, dass ich sie unzählbar oft einlegen kann, ohne dass ich ihr überdrüssig werde. Einzig die Tonqualität ist ein Ärgernis (und ING + BC fügen sich nicht so fein in die ansonsten sehr harmonische Setlist ein).
    So unterschiedlich sind dann doch die Geschmäcker … Ich liebe die Backing-Mädels, Daves Authentizität (trotz oder gerade wegen seinen zeitweiligen Elvis- und King-Kong-Gebaren) und dieses minimalistische Bühnenbild … Käme jetzt nicht gleich „Borgia“, wäre sie mal wieder fällig.

    Und die Word-Violation-DVD kriegen wir vielleicht zum 40. Bandbestehen. Ist ja auch eine Perspektive und ein Ansporn, sich bis dahin gesund zu ernähren und das Rauchen u./o. Trinken aufzugeben ;)

  6. T.M.F.K.A.D.B.
    43
    17.10.2011 - 17:37 Uhr

    @markus

    Das mit der World-Violation-Tour-DVD ist echt überfällig! Würde am liebsten …weiß nicht… die Exciter-Live-DVD gegen eine von der World-Violation-Tour tauschen.

    So weit ich mich erinnere, war dieser Reunion-Albert-Hall-Gig doch als Charity angekündigt worden. Um zu sagen: Danke DM-Fans für die letzten 30 Jahre finde ich das einfach viel zu wenig. Mal abgesehen davon, dass nicht jeder mal eben nach London fliegen kann und sich teure Tix für die exquisite Albert Hall kaufen kann. Klingt für mich eher nach „Geburtstagsparty für Jedermann“ im Golf-Club.

    So eine Doku würde sicherlich sogar von allen 5 (Vince) Sinn machen. Und das hätte sich bestimmt schon letztes Jahr (1980-2010) angeboten. Damit würden sie auch als Band nicht die Deutungshoheit aus ihrer Hand in die Hände von so manchem drittklassigen Biographien-Rechercheur legen. Es hätte etwas hochoffizielles.

    Über den ausgelaufenen Platten-Vertrag kann ich nur lachen. Jede junge Band heutzutage würde einiges dafür geben, in so einer komfortablen Verhandlungsposition zu sein wie DM.

    Diese ganzen Sachen (die Clips bei den Recoil-Shows, die Clips zur Auktion usw.) mit Alan zuletzt beweisen auch wieder, wer die Artwork-und-künstlerische-Ideen-Hose bei DM anhaben sollte. In den letzten Jahren hatte man ja eher den Verdacht, dafür sei jetzt Fletch zuständig.

  7. Markus
    42
    17.10.2011 - 15:23 Uhr

    @TMfkadb
    Ich kann sehr gut nachempfinden,was Du meinst und wie Deine Vorstellungen sind.Und im Grunde wünscht sich sowas ja jeder Fan (glaube ich zumindest).Was das 30 Jährige angeht,so denke ich haben sie es ein Jahr im vorraus gefeiert,wenn ich an die Royal Albert Hall denke,so habe ich persönlich an diesem Abend mehrere Jubilare gefeiert,so geil war das.Und war es gewiss ein grosser Nachteil,das dann zu dem tatsächlichen Datum,manch wichtige Vertragsfragmente ausgelaufen sind.Aber wo Du die 101 erwähnt hast,und ich hier die World Violation erwähnt hatte,wäre es einfach perfekt auch im nachhinein eine Doku dieser Tour zu erstellen,wo man die guten Livemittschnitte einbaut,mit Erinnerungen der Band und Archivaufnahmen über die Teile legen die nicht mehr ganz so perfekt anzuschauen sind.Bin mir sicher,das in der heutigen Zeit irgendein Filmemacher da was ganz grosses raus machen könnte.Aber wir haben ja nix zu wollen,aber hoffen dafür um so mehr :-)).

  8. Alex
    41
    17.10.2011 - 14:21 Uhr

    Depeche Mode - eine wahre Goldgrube

    Ich bin beeindruckt davon, wie man es bei Depeche Mode schafft, alles in Gold zu verwandeln. Da werden 1000 neue Biografien geschrieben, xx Remixe produziert und viele andere Nettigkeiten zum vermarkten erfunden. Und es läuft, die Quelle droht scheinbar zeitlebens nie zu versiegen.

    Ich liebe diese Band, insbesondere Martin sein songwriting, und bewundere das Unternehmen Depeche Mode, für seine Innovation und Anpassungsfähigket – Kompliment!

1 3 4 5