‚Unmenschlich‘ zeigte sich Daniel Graves, der das Einmannprojekt Aesthetic Perfection vor elf Jahren ins Leben rief, weder auf seinen bisherigen Veröffentlichungen noch bei seinen Konzerten. Mit seinem 2008er Album „A Violent Emotion“ lieferte er für Undergroundclubs prädestiniertes Boxenfutter, das dankbar von der Szene aufgenommen wurde. Ein Jahr später begleitete Daniel Combichrist auf deren Welttournee als Support. Mit „Inhuman“ meldet sich der Amerikaner nun zurück.

Die Vorabsingle zum neuen Album „All Beauty Destroyed“ vereint alles, was man von einem klassischen Clubtrack erwartet: wummernde Bässe, eine eingängige Melodie und aggressive Shouts, die dem Song eine gewisse Härte verleihen.

Die auf 666 Einheiten limitierte Single kommt im blutroten Digipack und hält sechs Remixes des Titelsongs sowie die exklusive B-Seite „DAF“ und einen exklusiven Remix des Albumtracks „Hit The Streets“ bereit.

Für die Remixes zeichnen sich unter anderem bekannte Bands wie Combichrist und Imperative Reaction verantwortlich. Entsprechend variieren die einzelnen Mixes zwischen futurepoppigen Interpretationen ( Combichrist Remix & Panic Lift Remix ), bretthartem Industrial-Stil ( iVardensphere Remix ) und geradlinigen Clubsounds ( Imperative Reaction Remix ).

Die exklusive B-Seite „DAF“ kommt im Vergleich zur Single gänzlich ohne harte Shouts aus, präsentiert sich dafür aber wesentlich technoider. Bei „Hit The Streets“ im ‚Whiteqube Remix‘ wird dann der Roland TB303 ausgepackt und eine fette Prise Acid eingestreut.

Inhuman ist nicht nur ein gelungener Ausblick auf das aktuelle Album All Beauty Destroyed sondern auch eine prädestinierte Clubhymne.

„Aesthetic Perfection – Inhuman“ vorbestellen bei:

bestellen bei amazon

bei poponaut bestellen

www.aesthetic-perfection.net

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.