Die Krupps live in Heerlen ( Nieuwe Nor). Foto: HSW.
Die Krupps live in Heerlen ( Nieuwe Nor). Foto: HSW.

Es hat ein bisschen gedauert diesen Beitrag online zu stellen. Warum? Ganz einfach, wir sind am Sonntag direkt von Hamburg in die Niederlande zum Konzert in Heerlen gefahren. Geprobt wurde bis in die frühen Morgenstunden des gestrigen Tages, um eine gute Show abzuliefern. Nach diversen Stunden Fahrzeit wurden wir ( ich sage schon wir, weil ich mich so zuhause fühle) von den Niederländern gut aufgenommen. Die Stimmung war den ganzen Tag ziemlich hektisch, weil wir mit Verspätung gelandet sind. Wobei landen auch das falsche Wort dafür ist, wir wurden nämlich sicher durch die Nacht im Nightliner transportiert. Der Bus wurde übrigens „Wal“ getauft, passt auch ganz gut, denn er ist riesig und schwarz. Jeder hat eine kleine Schlafkabine mit Vorhängen zum zuziehen. Licht und USB-Anschluss gibt’s dort übrigens auch –  fast ein bisschen Luxus also.

Zurück zur Show in Heerlen: Zum Tourauftakt zur „V – Metal Machine Music“- Tour haben sich über 200 Leute eingefunden, die fleissig zu den neuen Songs abgegangen sind. Ja, es ging nicht alles so glatt, aber hey, so ist das eben wenn die Musik nicht vom Band kommt, sondern „handgemacht“ wird. Ich für meinen Teil habe einige Leute zu ihrer Meinung befragt, die Grundstimmung des Publikums war wirklich positiv und auch die Support Acts Janosch Moldau und The Red Paintings wurden gut angenommen. Nach einer Runde wieder einladen, einer Nachtschicht seitens der Musikerfront und einer Fahrt durch die Niederlande nach Enschede sind wir heute morgen auch pünktlich dort gelandet.

Was kann ich zu Enschede sagen? Ich habe noch nie so ein schönes Venue wie das Atak gesehen und alles ist hier super organisiert. Wenn man einen „Sonderwunsch“ hat, bekommt man auch den umgehend erfüllt. Ich habe tatsächlich meine Pins für die T-Shirts am Merch vergessen und blitzschnell wurde danach gesucht. Da gerade The Red Paintings spielen, kann ich noch gar nicht so viel zur Publikumsreaktion sagen. Es sind aber weniger Leute da als gestern. Zumindest zur aktuellen Stunde. Kann sich ja noch ändern, manche mögen ja keine Supports und „schwänzen“ diese dann ganz gerne.

Ein kurzes Video zum Tourauftakt gestern ist in der Bearbeitung und vielleicht bekommt ihr sogar einen kleinen Live-Einblick, wie es denn in Heerlen war. Bilder findet ihr auf Instagram, gleich folgt ein kleines Bilder-Update, was ich morgen fortführen möchte. Ich bitte um ein klein wenig Geduld, wir haben leider nicht immer W-Lan-Zugang und sind alle eigentlich permanent auf Achse, um den Konzertbesuchern eine gute Show zu liefern, noch fehlende Dinge zu organisieren oder machen schlichtweg auch mal fünf Minuten Pause auf einem Sofa ( das ist ab und zu auch wirklich nötig).

Hier fndet ihr alle Beiträge unseres Tourtagebuchs

 Josie Leopold
Ich bin die kleine Schnatterschnute vom Dienst: bunt, glitzernd, voller verrückter Ideen. Wenn ich nicht gerade Interviews führe, Beiträge verfasse oder versuche Wordpress davon zu überzeugen doch bitte nett mit mir zu sein, versuche ich die Welt ein bisschen besser und bunter zu machen.

Zur Startseite

4
Kommentare

  1. Josie
    3
    9.9.2015 - 21:41 Uhr

    Nieuwe Nor

    INTRO
    KALTES HERZ
    RISIKOFAKTOR
    ISOLATION
    BLACK BEAUTY WHITE HEAT
    BATTLE EXTREME
    SCENT
    ALIVE IN A GLASS CAGE
    DAWNING OF DOOM
    ODYSSEY OF THE MIND
    FLY MARTYRS FLY
    ROAD RAGE WARRIOR
    CROSSFIRE
    NAZIS AUF SPEED
    METAL MACHINE MUSIC X
    ROBO SAPIEN
    TO THE HILT
    FATHERLAND
    *******************************
    MACHINERIES OF JOY T & X
    BLOODSUCKERS

    • Stepi
      3.1
      11.9.2015 - 9:27 Uhr

      Danke! Gefällt mir, die Setlist. :)

  2. Stepi
    2
    7.9.2015 - 8:54 Uhr

    Wie sah denn die Setlist aus?

  3. dirk
    1
    5.9.2015 - 23:38 Uhr

    schade das sich keiner für krupps interessiert.