Es ist mal wieder Zeit für einen Besuch in der 2raumwohnung. Auf dem Weg dorthin erinnern wir uns gern, wie wir das gemütliche Appartement, bewohnt von Inga und Tommy, damals kennen lernten. Modern war es eingerichtet. Flippig und originell. So was gab es zu jener Zeit nur selten. Und es war immer schwer was los in der Bude. Ein Sexy Girl in jeder Ecke, an der Decke glänzten 2 von Millionen von Sternen, überall seltene Pflanzen, wir dachten fast, Wir trafen uns in einem Garten. Spätabends wurde immer viel getanzt, Ich und Elaine erlebten eine tolle Zeit.

Irgendwann wurden die Besuche seltener. Zu viel von der gleichen Fröhlichkeit verträgt man auch nicht.

Doch heute haben sie wieder eingeladen. Es ist heiß und schwül in der 2raumwohnung. 36 Grad. Körpertemperatur. „Besser geht’s nicht„, trällert die stets frohgemute Gastgeberin und tänzelt im aufreizend kurzen Rock vorbei. Unverschämt gutaussehend, immer noch. Doch diese melodische Begrüßung ist schon fast das Highlight des Abends. Vielleicht liegt es am Publikum. Eigenartige Mischung aus BWL-Studenten und Blumenmädchen. Erstmal an die Bar. Sake und Wein, lecker. Wir trinken viel, damit diese vor sich hin säuselnden Menschen mit ihrem „Mir kann nichts passieren„, „Ja“ und „Lalala“ uns nicht aufregen. Am Küchenfenster treffen wir die Gastgeberin wieder. Für einen kurzen Moment ist sie nicht so übertrieben tiefenentspannt und flüstert uns ein sanftes „Ich bin der Regen“ zu. Da ist es wieder, dieses heimelige Gefühl. Doch dann kommt die Menge vorbei, und Feierzwang übernimmt die Regie. „Nimm sie“ tönt es aus dem Schlafzimmer, „Seid eins“ ruft ein anderer.

Wir fühlen uns bedrängt, wollen gehen. „Du bewegst dich richtig„, murmelt sie. Auf dem Weg zur Tür? Hm. Na, dann „Eins, Zwei, Drei – Tschiu„, wie man hier wohl so sagt. Jetzt will sie doch, dass wir bleiben: „Bleib doch, bis es schneit„. Hat sie den diesjährigen Winter vergessen? So lange können und wollen wir nicht warten. Aber wir werden die 2raumwohnung wieder besuchen. Ist schon nett hier. Doch vielleicht wäre mal eine Renovierung nötig.

(Addison)

„2raumwohnung – 36 Grad“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

www.2raumwohnung.de

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. 17.6.2007 - 13:01 Uhr

    tolle Sache! Ich mag den Sound